Füreinander Niederösterreich: JVP Wiener Neustadt hilft in Pflegeheimen

463
Die JVP hilft bei der Kontrolle der Besucher in Pflegeheimen. Dazu gehört auch das Fiebermessen.

Auch in Zeiten von Corona und 2. Lockdown sollen Oma und Opa, Mama und Papa, Kinder und Enkelkinder weiterhin in den NÖ Pflege- und Betreuungszentren persönlichen Kontakt pflegen dürfen – und zwar sicher! Das ist der Gedanke hinter dem gemeinsamen Projekt „Füreinander Niederösterreich“ der Jungen Volkspartei, des NÖ Jugendrats, des Zivilschutzverbandes und der NÖ Landesgesundheitsagentur.

Die JVP Wiener Neustadt unterstützt diese Aktion und hilft jedes Wochenende in verschiedenen Pflegeheimen in Niederösterreich mit, um einerseits das Pflegepersonal zu entlasten und andererseits den Bewohnerinnen und Bewohnern Besuche zu ermöglichen. Die Tätigkeit umfasst die Registrierung aller Besucher, Fiebermessen und die Kontrolle der Hygienestandards (Mund-Nasen-Schutz, Handdesinfektion, Abstand halten).

Clemens Stocker, Obmann der JVP Wiener Neustadt: „Ich freue mich, dass wir uns als JVP Wiener Neustadt bei der Aktion ‚Füreinander Niederösterreich’ einbringen können. Besonders in Zeiten der Krise ist es wichtig zusammenzuhalten und dort zu helfen, wo man uns braucht.“

Interessenten, die ebenfalls gerne mithelfen wollen, können sich unter fuereinanderniederoesterreich@noezsv.at melden.

Foto: JVP