Autotest: KIA CEED 1.4 T-GDI GPF ISG DCT7

Flacher, breiter, besser. Der neue Kia Ceed (Achtung neue Schreibweise anstatt cee’d) kommt in der dritten Generationen mit sportlichen Design und neuen Featuren auf Österreichs Straßen, designt und entwickelt in Deutschland.

Der 4,31 Meter lange Kompaktwagen zeigt sportlichere Proportionen als sein Vorgänger. Klare, gerade Linien prägen das durch die Sportlimousine Kia Stinger inspirierte Design. Markante Elemente der Frontansicht sind der breite Kühlergrill, der Lufteinlass, das serienmäßige LED-Tagfahrlicht und, je nach gewählter Ausstattung, die LED-Scheinwerfer. In der Heckansicht, die ebenfalls durch klare Linien strukturiert ist, wirkt der neue Ceed kraftvoll und sportlich zugleich.

Foto: ©stadtlandzeitung/Stefan Schmutz

Das neue Interieur folgt dem modernen, ergonomischen Architekturkonzept der jüngsten Kia-Modelle. Das Armaturenbrett bietet durch seine schlanke Form ein größeres Blickfeld und mehr Kniefreiheit für Fahrer und Beifahrer. Oben in der leicht zum Fahrer geneigten Zentralkonsole befindet sich der freistehende Touchscreen, über den per Android Auto™ oder Apple CarPlay™ auch Smartphone-Funktionen bequem bedient werden können. Durch die breitere Karosserie ist das Platzangebot vor allem im Fond weiter gewachsen. Zugelegt hat auch das Volumen des Gepäckraums (395 Liter), der zudem über einen herausnehmbaren Boden und eine niedrigere Ladekante (minus 87 mm) verfügt.

Als erster Kia in Europa ist der neue Ceed mit einem Stauassistenten ausgestattet, der den Fahrer bei stockendem Verkehr entlastet. Stressfreies Manövrieren ermöglicht das intelligente Parksystem (beides je nach Ausführung). Hinzu kommt ein breites Spektrum an Sicherheitsassistenten. Standard sind Frontkollisionswarner mit Notbremsassistent, aktiver Spurhalteassistent, Fernlichtassistent und Müdigkeitswarner. Je nach Ausführung sind zudem Spurwechselassistent, Querverkehrswarner und Verkehrszeichenerkennung an Bord.

Zur Verfügung stehen insgesamt drei Benziner und zwei Varianten eines neuen 1,6-Liter-Diesels, die alle mit modernen Abgasreinigungssystemen ausgestattet sind und der Abgasnorm Euro 6d-Temp entsprechen. Neben den standardmäßigen Sechsgang-Schaltgetrieben sind der 1.4 T-GDI und die stärkere Variante des 1.6 CRDi auch mit einem hocheffizienten Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe mit Sport-Modus erhältlich. Auch das neue, straffer abgestimmte Fahrwerk und die direktere Lenkung tragen zum sportlichen Fahrerlebnis bei.

In Österreich wird der neue Kia Ceed in vier Ausstattungslevels (Titan, Silber, Gold und Platin) angeboten. GT-Line und GT folgen gegen Ende des Jahres. Bereits die Grundversion Titan bietet dabei eine komplette Ausstattung mit LED-Tagfahrlicht (vorne UND hinten), Tempomat inkl. Geschwindigkeitsbegrenzer, Spurhalteassistent und autonomes Notbremssystem, sowie 5“-Multimedia-Display mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Klimaanlage und höhenverstellbare Vordersitze.

TESTFAZIT: Mit dem neuen Ceed fährt Kia in der Kompaktklasse ganz groß auf. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt besonders, wenn man etwas Sportliches in dieser Klasse sucht. Design top, Ausstattung top, technische Features top. Der von uns getestete Benziner mit 140 PS bringt (mit einem kleinen Turboloch) seine Leistung auf die Straße, moderater Verbrauch. Und wie bei allen KIA-Modellen: 7 Jahre Garantie!

Fotos: stadtlandzeitung/Stefan Schmutz

TECHNISCHE DATEN
Kia Ceed 1.4 T-GDI DCT7
Hubraum 1.353 ccm
Leistung 103 kW/140 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h 9,2 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 206 km/h
Verbrauch (gesamt) 5,7l/100km
Co2-Ausstoß 129g/km
Kia Ceed ab (derzeitige Aktion, Stand 03.11.18) EUR 15.490,-
- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here