„Gut zu wissen“ – Auszeichnung für die LFS Pyhra

632
Fabian Haselmayr, Alina Steurer, LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf, Anna König, Melanie Sterkl, Rainer Strauß (SchülerInnen der LFS Pyhra)

Vor kurzem konnte die Landwirtschaftliche Fachschule (LFS) Pyhra, als erste Schule Niederösterreichs, für die Herkunftskennzeichnung in der Gemeinschaftsverpflegung ausgezeichnet werden.

LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf, Dir. Josef Sieder, LAbg. Doris Schmidl

Immer mehr Österreicherinnen und Österreicher nehmen ihre Mahlzeiten in Gemeinschaftsverpflegungen zu sich. Auf Grund dessen wurde von der LK Österreich die Initiative „Gut zu wissen – Herkunftskennzeichnung in der Gemeinschaftsverpflegung“ gestartet, wobei die regionale Herkunft von Fleisch und Eiern sichtbar gemacht wird.

„Als Landwirtschaftliche Fachschule beziehen wir viele Lebensmittel für die Schulküche von landwirtschaftlichen Betrieben aus Pyhra und Umgebung. Das Rind- und Schweinefleisch stammt natürlich vorwiegend vom eigenen Schulbetrieb“, freut sich Josef Sieder, Schulleiter der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra.

„Mit dieser Initiative wollen wir unseren Schülerinnen und Schülern zeigen, dass auch in unserer Schulküche großer Wert auf Regionalität und Herkunft gelegt wird. Die österreichischen Landwirtinnen und Landwirte produzieren täglich qualitativ hochwertige Produkte, um dies sichtbar zu machen, ist es wichtig, die Herkunft so eindeutig als möglich auszuloben!“, ergänzt Josef Sieder.

Landeshauptfrau-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf überzeugte sich gemeinsam mit Landtagsabgeordneter Doris Schmidl sowohl vom regionalen als auch vom saisonalen Angebot in der Schulküche. Zudem gratulierte LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf dem Team der Schulküche, welches sich als erste landwirtschaftliche Fachschule Niederösterreichs nun der Zertifizierung der Initiative „Gut zu wissen“ gestellt hat. „Es freut mich ganz besonders, dass die Landwirtschaftliche Fachschule Pyhra nun als Vorreiter den Schritt der Zertifizierung gegangen ist! Mit der Initiative „Gut zu wissen, wo unser Essen herkommt“ wird ein Zeichen gesetzt, um für jeden die Herkunft auf einen Blick einfach und klar erkennbar zu machen!“, so Landeshauptfrau-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.

Initiative „Gut zu wissen“

Die Landwirtschaftskammer forciert mit der Initiative „Gut zu wissen“ die transparente Herkunftskennzeichnung in der Gemeinschaftsverpflegung. Konsumentinnen und Konsumenten werden an jedem Standort eines Unternehmens der Gemeinschaftsverpflegung informiert. Dies kann beispielsweise durch einen Aushang, ein Plakat oder einen Info-Screen erfolgen. Eine Auslobung auf dem Menüplan oder der Speisekarte ist ebenfalls möglich.

Fotos: NLK Burchhart