Gutes Wirtschaftsklima für Investitionen

416
Jochen Danninger, kaufmännischer ecoplus Geschäftsführer, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Michaela Smertnig, ecoplus Clustermanagerin Bau.Energie.Umwelt Cluster NÖ, ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki v.l.n.r. Foto: © NLK Reinberger

Um das investitionsfreundliche Wirtschaftsklima in Niederösterreich weiter anzukurbeln, startet die Wirtschaftsagentur ecoplus eine Kampagne. „Wir wollen, dass sich Unternehmerinnen und Unternehmer ganz auf ihr Geschäft in Niederösterreich konzentrieren können.

Bei nicht alltäglichen Entscheidungen wie der Suche nach einem Betriebsstandort, Kooperationspartner bei Innovationsprojekten oder bei Digitalisierungsprojekten wollen wir Betrieben gerne unter die Arme greifen. Sie denken an einen neuen Standort? Wir denken, da können wir ihnen helfen“, erläutern Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und die ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki und Jochen Danninger.

An den vier Technopolen vernetzt sich Wirtschaft, Forschung und Bildung und öffnet den Zugang zu internationalen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Das virtuelle Haus der Digitalisierung ist unter www.virtuelleshaus.at die erste Anlaufstelle für den digitalen Wandel in Niederösterreich. In diesem Ökosystem vernetzen sich Forschungs- und Bildungseinrichtungen, es werden Best-Practice-Beispiele präsentiert und vieles mehr. Die 18 Wirtschaftsparks bieten unterschiedliche Betriebsflächen und Immobilien im ganzen Land auf insgesamt rund 1.000 Hektar. Über 1.000 nationale und internationale Firmen mit rund 21.880 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind derzeit in den Wirtschaftsparks aktiv. Das ecoplus Investorenservice ist ein wichtiger Ansprechpartner für Unternehmerinnen und Unternehmer, die einen neuen Betriebsstandort oder die passende Förderung für Betriebserweiterungen suchen. Die ecoplus Cluster sind Branchennetzwerke, wo aktuell rund 550 Betriebe mit 83.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 760 Cluster-Kooperationen arbeiten. In ihrem Rahmen motivieren wir zu Kooperation und initiieren gemeinsame Produkt- und Prozessentwicklungen, Forschungsvorhaben und Qualifizierungsaktivitäten, das bringt den Teilnehmenden einen klaren Innovationsvorsprung.

„Technopole, Wirtschaftsparks, Investorenservice, Haus der Digitalisierung und Cluster – diese Bereiche deckt die neue ecoplus Kampagne ab. Fünf unterschiedliche Bereiche, fünf unterschiedliche Anforderungen an den Wirtschaftsstandort und fünf unterschiedliche Rezepte, um Betriebe zu unterstützen. Bei dieser Kampagne wollen wir auf die vielfältigen Serviceleistungen von ecoplus hinweisen und das gelingt am besten, wenn wir unsere Expertinnen und Experten vor den Vorhang holen“, betonen die ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki und Jochen Danninger abschließend.