Ingrid Turković-Wendl und Wolfgang Eibeck im Sportzentrum verewigt

1403
Sportlandesrat Jochen Danninger, Ingrid Wendl und Wolfgang Eibeck Foto: © NLK Burchhart

Im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich in St. Pölten ist nicht nur der Sport zuhause, sondern mittlerweile befinden sich hier auch einige Exponate, die sportliche Erfolgsgeschichten erzählen. Die Olympia-Medaillen von Liese Prokop, Eva Janko und Maria Sykora sowie das Weltmeister-Trikot von Roland Königshofer haben dabei schon ihren Platz gefunden. Zwei weitere wertvolle Stücke kommen nun hinzu. Feierlich wurden kürzlich die Olympische Bronzemedaille von Ingrid Turković-Wendl aus dem Jahr 1956 und die Silbermedaille von den Paralympics 2000 von Wolfgang Eibeck enthüllt. Zusätzlich hinterließen die niederösterreichischen Sportlegenden ihre Handabdrücke und Unterschriften auf Legendenplatten, die auf dem Weg zum Haupteingang des Sportzentrums verlegt wurden. Nach Eva Janko, Maria Sykora, Roland Königshofer und Gunnar Prokop wurden Ingrid Turković-Wendl und Wolfgang Eibeck die fünfte und sechste Verewigung auf dem „Walk of Fame“ zu Teil.

„Ingrid Turković-Wendl ist eine wahre Sportikone Niederösterreichs und eine der aktivsten Seniorinnen, die ich kenne. Wolfgang Eibeck ist einer der erfolgreichsten Para-Sportler Österreichs. Ich freue mich, dass die beiden Sportlegenden nun Teil unseres Walk-of-Fame sind und ihre Medaillen im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich uns stets an ihre Erfolge erinnern werden. Sie haben geholfen, das Fundament für die erfolgreiche Entwicklung im SPORT.LAND.Niederösterreich zu legen“, zeigt sich Sportlandesrat Jochen Danninger begeistert.

Mit gerade einmal 15 Jahren krönte sich Ingrid Wendl in Cortina d‘Ampezzo mit Olympia-Bronze im Eiskunstlauf zur jüngsten österreichischen Olympia-Medaillengewinnerin. Sechs Jahre in Folge erhielt sie im Eiskunstlauf Gold-, Silber – und Bronzemedaillen bei verschiedensten hochkarätigen Bewerben, mit dabei waren auch zwei Europameistertitel. Die Liste von Wolfgang Eibecks Erfolgen ist ebenfalls lang. Er ist siebenfacher Weltmeister und elffacher Europameister in verschiedensten Disziplinen des Straßen- und Bahnradsports. Das Hauptaugenmerk des Radsportlers lag jedoch immer auf den Paralympischen Spielen: Zwei Mal holte sich Wolfgang Eibeck Gold und fünf Mal Silber.