Inlandsmissionar „besucht“ per Zoom Gemeinden

467
Heike und Samuel Sinka sind als Inlandsmissionare derzeit per Zoom „unterwegs“

Der Inlandsmissionar Samuel Sinka besucht mit seiner Gattin Heike auch einige Gemeinden der Zeugen Jehovas in Niederösterreich.

Herr Sinka kommt ursprünglich aus Ludwigsburg in der Nähe von Stuttgart und ist seit 22 Jahren getaufter Zeuge Jehovas. Seine Frau stammt aus dem ebenfalls im Großraum Stuttgart gelegenen Welzheimer Wald und ließ sich mit 16 Jahren nach dem Vorbild Jesu taufen. Seit 2004 sind die beiden 37jährigen glücklich verheiratet und setzen gemeinsam ganzherzig ihre Zeit und Kraft für ihren christlichen Glauben als Bibellehrer ein.

Ab September 2020 besuchen sie zweimal im Jahr als Inlandsmissionare 19 Gemeinden in Österreich, darunter 6 in Niederösterreich.

Dazu Franz Michael Zagler, örtlicher Medienbetreuer der Zeugen Jehovas: „Das Programm per Zoom beginnt am Dienstag mit einer speziellen Ansprache und endet am Sonntag mit dem öffentlichen Vortrag, der ebenfalls per Videokonferenz stattfindet. Die Tage sind gut genutzt. Virtuell begleiten sie die Mitglieder der jeweiligen Gemeinden bei Bibelkursen, stehen Kindern und Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite und haben ein offenes Ohr für Ältere und Gebrechliche. Auch die Führungsgremien profitieren von den Erfahrungen von Samuel Sinka.“

Das spannende Thema, das Sinka in den ersten 6 Monaten (von September 2020 bis Ende Februar 2021) behandelt, lautet: „Werde ich das Zeichen zum Überleben bekommen?“

Da seit dem Beginn der Covid-19-Pandemie keine Gottesdienste im Königreichssaal (Kirchengebäude) stattfinden, besteht die Möglichkeit, diesen Vortrag virtuell zu erleben. Bei Interesse wird per Mail circa 30 Minuten vor Programmbeginn ein Zoom-Link versandt. Der Besucher wählt sich ein und kann entscheiden, ob er den Vortrag akustisch oder auch per Video mitverfolgen will. Ein solcher Zugang kann über das Kontaktformular auf der Website jw.org>jehovas-zeugen>wünschen-sie-einen-besuch erfragt werden, oder per Telefon (siehe Medienkontakt).

Medienkontakt: Franz Michael Zagler, Tel: 0676/637 84 96, E-Mail: f.m.zagler@aon.at

Foto: zVg