Internationale Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

832

Neue Kampagne „Mitanand in Wiener Neustadt gegen Gewalt“ – zahlreiche Hilfsangebote in der Stadt

Erika Buchinger

WIENER NEUSTADT. „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ heißt die internationale Kampagne, die jedes Jahr von 25. November bis 10. Dezember stattfindet. Auf der ganzen Welt nützen Fraueninitiativen den Zeitraum vom Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) bis zum Internationalen Tag der Menschenrechte (10. Dezember), um auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam zu machen und setzen Aktionen dazu. Österreich nimmt seit 1992 an der Kampagne teil, und auch die Stadt Wiener Neustadt beteiligt sich seit vielen Jahren mit Aktionen und Veranstaltungen an der Kampagne.

Da in diesem Jahr coronabedingt keine entsprechenden Veranstaltungen stattfinden können, setzt die Stadt heuer mit zwei Aktionen ein Zeichen: einerseits mit dem traditionellen Hissen der Fahne „Frei leben gegen Gewalt“ vor dem Alten Rathaus – andererseits mit der neu designten Kampagne „Mitanand in Wiener Neustadt gegen Gewalt“, bei der etwa auf den innerstädtischen Digistelen für das Thema sensibilisiert wird und Hilfsangebote sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Betroffene publik gemacht werden. Organisiert vom Club Soroptimist beteiligt sich Wiener Neustadt außerdem an der Aktion „Orange the World“ – im Zeitraum 25. November bis 10. Dezember werden das Alte Rathaus und der Wasserturm wieder orange beleuchtet.

Bürgermeister Klaus Schneeberger und Frauenstadträtin Erika Buchinger: „Die Corona-Pandemie hat das ohnehin allgegenwärtige Thema ‚Gewalt gegen Frauen‘ noch weiter verschärft – finanzielle Unsicherheiten und drohende Arbeitslosigkeit, Ängste und ungewohnte Stresssituationen führen oftmals dazu, dass Spannungen und Konflikte in der Familie zunehmen. Als Stadt Wiener Neustadt ist es unsere Aufgabe, das Ausmaß und die verschiedenen Ausprägungen von Gewalt zu thematisieren, über Hilfsangebote und Anlaufstellen in der Stadt zu informieren und Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Gewalt gegen Frauen und Mädchen als fundamentale Menschenrechtsverletzung nachhaltige Folgen für die Betroffenen selbst, aber auch für die ganze Gesellschaft hat. Wir appellieren daher: Schauen wir nicht weg, sondern setzen wir ‘mitanand’ ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen!”

Anlaufstellen für von Gewalt betroffene Frauen und Mädchen

Zur Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“

Der 25. November erinnert als Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen an die Ermordung der Schwestern Mirabal. Patria, Minerva und Maria Teresa Mirabal wurden an diesem Tag im Jahr 1960 nach monatelanger Verfolgung und Folter vom dominikanischen Geheimdienst brutal ermordet. Seit 1999 ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen von den Vereinten Nationen anerkannt. Für den Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser ist dies neben dem 8. März der jährliche Hauptaktionstag und Auftakt für die Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“. Der 10. Dezember ist seit 1948 der Internationale Tag für Menschenrechte und bildet den Abschluss der Kampagne.

Weitere Infos beim Frauenreferat der Stadt Wiener Neustadt: Claudia Auer-Deutsch, Neues Rathaus, Neuklosterplatz 1, 1. Stock, 02622/373-720, sozialservice@wiener-neustadt.at

Foto: Philipp Monihart