Jehovas Zeugen: Auszeichnung für biblische Bildungsarbeit in kolumbianischem Gefängnis

1089
Ein Bibelkurs im Gefängnis von Barranquilla

Seit mehr als 20 Jahren bieten Jehovas Zeugen in Kolumbien Gefängnisinsassen kostenlose Bibelkurse an. Am 30. November 2018 erhielten sie von der Bildungseinrichtung Instituto Paulo Freire ein Zertifikat, das ihre biblische Bildungsarbeit in einem Gefängnis in Valledupar würdigte. Derzeit nehmen dort 50 Insassen an den Bibelkursen teil.

In ganz Kolumbien führen Jehovas Zeugen 782 Bibelkurse in 65 Gefängnissen durch. Seit 1996 haben insgesamt 60 Personen so große Veränderungen in ihrem Leben vorgenommen, dass sie sich taufen lassen konnten.

Néver Antonio Cavadía (hier mit seiner Frau Lety) lernte die Bibel im Gefängnis kennen

Néver Antonio Cavadía z.B. nahm an einem Bibelkurs teil, als er im Gefängnis war, und ließ sich 1998 taufen. 2007 wurde er dann aus dem Gefängnis in Valledupar entlassen. Er berichtet, wie ihn das Bildungsangebot weitergebracht hat: „Die Grundsätze der Bibel waren ein Schutz für mich. Sie haben mir geholfen, im Gefängnis umsichtig zu sein und gute Entscheidungen zu treffen. Außerdem haben sie mich motiviert, mein Leben von Grund auf zu ändern und die Hoffnung nicht aufzugeben.“

Weitere Informationen von unserem Redakteur Franz Michael Zagler unter der Telefonnummer 0676/637 84 96.

Fotos: JZ