Jugendcoaching wird zum Jugend:Gemeinde:Service

958
Jugendcoach Elke Indinger, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Jugendcoach Lutz Köllner freuen sich über die verbesserte Beratungsleistung für NÖ Gemeinden

LR Teschl-Hofmeister: „Gemeinden können noch besser und schneller auf spezifisches Fachwissen zugreifen“

ST. PÖLTEN. Das Angebot „Jugendcoaching für NÖ Gemeinden“ hat sich als Beratungsleistung für Niederösterreichs Gemeinden bestens entwickelt und in mehr als 300 Gemeinden Ideen und Projekte gebracht oder bestehende Probleme gelöst. Um diese Serviceleistung noch zu erweitern und noch zielgerichteter zu machen, wird nun ein neues Jugend:Gemeinde:Service in der Jugend:info NÖ eingerichtet, welches viele neue Vorteile bietet. Dieses Service wird alle Angebote der Jugend:info NÖ sowie direkte Beratungsleistungen vor Ort enthalten. Die zwei Schienen werden dabei nicht nebeneinander laufen, sondern als umfassende gesamtheitliche Gemeindeberatung im Jugendbereich etabliert.

„Es wird eine enge Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen in der Jugend:info NÖ geben. Die Gemeinden können damit noch besser und schneller auf spezifisches Fachwissen zugreifen. Aus Jugendcoaching für NÖ Gemeinden wird ein Jugend:Gemeinde:Service aus einem Guss“, zeichnet Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister den nächsten wichtigen Schritt in eine erfolgreiche kommunale Jugendarbeit.

Ein Beispiel
Ein Jugendcoach hat ein Erstgespräch in einer Gemeinde in Niederösterreich. Im Zuge dessen stellt sich heraus, dass eine weiterführende Beratung mit einer aktiven Befragung von Jugendlichen erforderlich und gewünscht ist. Dabei entwickelt sich der Wunsch der jungen Menschen und der Gemeinde, einen Jugendtreff einzurichten. Hier tauchen aber Rechtsfragen, aber auch Wünsche der Anrainer auf. Folge: die Gemeinde bekommt eine umfassende Jugendtreffberatung, wobei auch die Rechtsfragen vom „Team Recht“ der Jugend:info NÖ beantwortet werden. Die Gemeinde will im Sommer eine internationale Jugendbegegnung im Jugendtreff – sie bekommt Infos von den Spezialisten zu „Europe goes local“ und Erasmus+ aus der NÖ Regionalstelle der Nationalagentur – und auch das ist die Jugend:info NÖ. Ressourcen werden damit besser genutzt und ein/e kompetente(r) Ansprechpartner/in kümmert sich um viele verschiedene Ansprüche.

Foto: NLK Filzwieser