Kikeriki: So erfolgreich war die AB HOF 2020!

1204

Bereits zum 26. Mal krähte in Wieselburg der Hahn und lockte zahlreiche Besucher vom 6. bis 9. März 2020 zur AB HOF – der Spezialmesse für bäuerliche Direktvermarktung. Knapp 300 Aussteller, ein umfangreiches Rahmenprogramm und die Verkostung hochwertigster Agrarprodukte sorgten für Begeisterung bei Fachbesuchern und Konsumenten.

Die AB HOF 2020 ist als Spezialmesse für bäuerliche Direktvermarktung einzigartig in Europa. Trotz der Befürchtungen wegen dem Coronavirus (COVID-19) war nur ein geringer Rückgang des Besucherzustroms (15 %) im Vergleich zu den Vorjahren zu verzeichnen. Sehr erfreulich: Laut einer auf der AB HOF 2020 durchgeführten Befragung der KeyQUEST Marktforschung GmbH würden im Schnitt 92 % der befragten Landwirte die AB HOF Messe (einem Freund) weiterempfehlen.

Großes Interesse am Thema „Direktvermarktung“
Mit fast 300 Ausstellern waren die Messehallen bis auf den letzten Quadratmeter gefüllt. Die Besucher zeigten reges Interesse an der Verarbeitung und Vermarktung von bäuerlichen Produkten. Die Verkostung und der Verkauf von Lebensmitteln höchster Qualität standen auch dieses Jahr im Fokus der Fachmesse und bildeten damit die Brücke vom Konsumenten zum Produzenten. „Die Konsumenten legen großen Wert auf regionale Produkte und schätzen den persönlichen Kontakt zum Landwirt sehr. Unsere österreichischen Bäuerinnen und Bauern produzieren Agrarprodukte zu den besten Qualitätsstandards und überzeugen mit laufenden Produktinnovationen. Die Geheimzutat für diesen Erfolg ist die persönliche Leidenschaft. Das spiegelt sich auch in den ausgezeichneten Produkten wider“, freut sich Messedirektor Werner Roher nach Messeende.

Gold auf der Zunge: Produktprämierungen auf der AB HOF 2020
Im Vorfeld der AB HOF 2020 kürte die fachkundige Jury aus 5.781 Einreichungen die hochwertigsten Lebensmittel. Bei der Messe bot sich die exklusive Gelegenheit, die Siegerprodukte zu verkosten. Insgesamt gab es mehr als 100 Kategorie-Sieger der Wettbewerbe „Das goldene Stamperl“, „Die goldene Birne“, „Speck-Kaiser“, „Das goldene Blunz’nkranzl“ „Brot-Kaiser“, „Öl-Kaiser“, „Fisch-Kaiser“, „Pasta-Kaiser“ und „Die goldene Honigwabe“. Als „Imker des Jahres“ wurde Erhart Simon aus Schruns ausgezeichnet, den Titel „Produzent des Jahres“ errang das Obstkulinarium Pohler Wilhelm aus Raasdorf.

Kompetenz von A bis Z mit umfangreichem Begleitprogramm
Die AB HOF 2020 bot viele spannende Schwerpunkte: „Hennen auf Wanderschaft“ (Geflügelhaltung im Mobilstall), „Honig, Geschenk der Natur“, „Handwerkliche Milchverarbeitung“ und „Green Care“ waren neben Fleischverarbeitung, Obstbau und Obstverarbeitung nur einige von vielen Themen rund um die Direktvermarktung bei der Spezialmesse. Zudem gab es Informationen zu alternativen Einkommensquellen und viele Beratungsmöglichkeiten von Landwirtschafskammer, Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen, Landesregierung und Fachverbänden. Zahlreiche Workshops, Fachvorträge und Betriebsvorstellungen mit Best Practise-Beispielen rundeten das vielfältige Programm ab. Zudem konnten sich interessierte Besucher auch aktiv an unterschiedlichen Produktions- und Verkostungsschulungen beteiligen.

Coronavirus-Schutzmaßnahmen: Großes Lob seitens des Landes
Die gemeinsamen Anstrengungen der Messe Wieselburg mit der Behörde führten zu einem reibungslosen Ablauf der Messe und keinerlei Beeinträchtigungen der AB HOF. Mit dem oben angeführten Rückgang kann man jedenfalls angesichts der Umstände gut leben. Umso mehr als die Aussteller mit dem Verlauf und dem Besucherinteresse trotz Besucherrückgang durchwegs zufrieden waren.

NEUE WIESELBURGER MESSE von 23. bis 26. April 2020
Die nächste Messe steht bereits in den Startlöchern: Die NEUE WIESELBURGER MESSE positioniert sich nicht nur inhaltlich, sondern auch vom Termin her völlig neu: Ergebnis der Umstrukturierung ist die Trennung vom traditionellen Volksfest (weiterhin zu Schulschluss), die Fokussierung als Fachmesse für die bäuerliche Land- und Forstwirtschaft und der neue Termin von 23. bis 26. April 2020. Die NEUE WIESELBURGER MESSE gilt als Treffpunkt für Landwirtschaft, Forst und Lebensmittel. Die Landtechnik ist breit aufgestellt. Innenmechanisierung, Hof- und Stalltechnik, Grünlandmaschinen aber auch das Thema Ackerbau werden bei der Fachmesse von Ausstellern mit namhaften Marken und innovativen Ideen repräsentiert. Der forstwirtschaftliche Teil der Messe konzentriert sich auf Innovationen und zukunftsweisende Nischen, um Forstwirten mögliche Einnahmequellen in Zeiten großer Herausforderungen aufzuzeigen. Der Wert der bäuerlichen Arbeit soll für Konsumenten erlebbar gemacht werden. Man darf sich auf ein umfangreiches Programm freuen.

Weitere Infos gibt es online unter www.messewieselburg.at.

Foto: Messe Wieselburg