Kindergarten Ratzersdorf als nachhaltige Bildungseinrichtung

429

Dem Kindergartenteam im NÖ Landeskindergarten Ratzersdorf ist es ein besonders großes Anliegen, die Kinder langfristig für einen bewussten Umgang mit der Umwelt und unseren Ressourcen zu sensibilisieren. Auch die Themenfelder Müllvermeidung und Recycling wurden daher spielerisch und altersgerecht für die Kinder behandelt.

„Unser Ziel war es die teilweise unbedarfte Haltung der Kinder gegenüber Müll zu sensibilisieren und gleichzeitig in unserem Kindergarten mit Hilfe der Kinder den Müll zu reduzieren. Wir beschäftigen uns bereits seit Beginn des Kindergartenjahres auf unterschiedlichste Art und Weise mit der Trennung, Vermeidung und Neugestaltung von Müll“, erklärt Kindergartenleiterin Karin Kitz. Durch das ganzheitliche Erleben im Tun und im Experimentieren sollen die Lernerfahrungen nachhaltig in Erinnerung bleiben. So trennen die Kinder nicht nur Müll nach bestimmten Sortierungskriterien. Es wurde auch über die Wiederverwendung von scheinbaren Abfallprodukten wie Papprollen, alte Stoffe, Joghurtbecher und Milchkartons gesprochen. Auch der Reggio-Kre-ART-Bereich im Kindergarten wurde themenbezogen eingerichtet, wo die Kinder experimentieren aber auch selbst kreativ werden können und aus „wertlosen Materialien“ originelle, phantasievolle, kreative Arbeiten gestalten können.

Klimabündniskindergarten Ratzersdorf

„Das Interesse der Kinder ist so groß an diesem Thema und begleitet uns jeden Tag. Daher haben wir uns entschlossen, Klimabündniskindergarten zu werden“, so die Leiterin des Kindergarten Ratzersdorf Fr.Karin Kitz weiter.

Am 21. Jänner 2020 waren daher der Kasperl und die Klimafee Lila im Rahmen der Beitritts-Feier zu Besuch im neuen Klimabündnis-Kindergarten Ratzersdorf. Das Theaterstück „Der verschmutzte Teich“ begeisterte die Kinder ebenso wie die Pädagoginnen: Im Ulmendorf können die Kinder nicht mehr im Teich schwimmen und die Fische sterben, weil die Hexe Kunibux so viel Müll herbeizaubert. Klimafee Lila bittet den Kasperl und die Kinder um Hilfe.

Müllvermeidung und -trennung kindgerecht aufbereitet

Nach dem Kasperltheater befreiten die beiden PuppenspielerInnen Laura Nöbauer und Edouard Raix gemeinsam mit den Kindern den Teich vom Müll und trennten diesen richtig. Begeistert vom Wissen der Kinder über Mülltrennung und Müllvermeidung – und natürlich auch von der Theateraufführung – zeigte sich auch Umweltgemeinderätin Stadträtin Renate Gamsjäger.

Zum Abschluss sangen alle „Das Müllvermeidungslied“: Müllvermeiden ist das Beste, denn so hat man keine Reste! Und so hat man wenn man will, keinen Müll!

Der Klimavormittag ist ein spielerisches Erleben der Themen Müll und Klimaschutz. Die PuppenspielerInnen legen selbst großen Wert auf klimafreundliche Anreise, weshalb das Kasperltheater transportabel gestaltet ist.

Fünf Klimabündnis-Kindergärten

Der Kindergarten Ratzersdorf ist nun gemeinsam mit dem Kindergarten Kupferbrunn, Kindergarten Maria Theresia, Kindergarten der !BIKU Villa und dem Landhaus-Kindergarten Teil des Klimabündnis-Netzwerks.

Das Klimabündnis ist ein globales Klimaschutz-Netzwerk. Die Partnerschaft verbindet 23 indigene Völker in Amazonien mit Gemeinden, Betrieben und Bildungseinrichtung in ganz Europa. St. Pölten ist seit 1991 Klimabündnis Gemeinde!

In Österreich setzen sich bereits über 600 Klimabündnis-Schulen und -Kindergärten für Klimaschutz und den Erhalt des Regenwaldes ein. In Klimabündnis-Schulen und -Kindergärten werden gemeinsam mit den Kindern klimarelevante Themen behandelt und konkrete Klimaschutz-Maßnahmen umgesetzt.

Infos: www.klimabuendnis.at

Foto: Ingrid Leutgeb-Born