AUTOTEST Hyundai i10 1,2 MT Level 4

Im Jänner 2020 wurde Hyundai‘s Kleinwagenmodell i10 der breiten Bevölkerung vorgestellt, mittlerweile fahren bereits einige Exemplare auf Österreichs Straßen. Auch für uns Grund genug die neueste Generation des i 10 ausführlich zu testen. Unser Pressewagen fährt in stärkster Motorisierung mit 84 PS und Bestausstattung Level 4 vor.

Schon von außen betrachtet haben die Koreaner den Kleinwagen völlig neu kreiert. Die Karosserie wurde 2 cm breiter, gleichzeitig auch 2 cm tiefer gestellt – so erscheint der i10 nicht mehr als braver Kleinwagen, sondern als sportlicher „Zwerg“. Dieser neue Auftritt wird vom schwarzen Dach, schwarzen Außenspiegeln, schwarzem Kühlergrill flankiert von auffälligen LED-Tagfahrlichtern und markantem 16-Zoll Felgendesign gewollt unterstützt. Selbstbewusst trägt der Hyundai am Heck und an den C-Säulen große i10 Schriftzüge und will damit signalisieren: Hier komme ich! Zusammenfassend stellen wir fest, der 3,67 m lange i10 hat ein gelungenes, modernes Outfit.

Auch nach dem Einsteigen wird schnell klar, die Hyundai-Ingenieure haben auch im Interieur alles neu gestaltet. Der Innenraum ist passend zur Außenfarbe schwarz-grau gehalten, wir sitzen auf recht bequemen Sitzen, allerdings mit etwas wenig Seitenhalt. Die Fußfreiheit vorne ist passend, im Fond des Fünfsitzers ist das Platzangebot für einen Kleinwagen noch überraschend geräumig. Hyundai hat bestmöglich versucht jeden Zentimeter der geringen Abmessungen zur Schaffung von Geräumigkeit zu nützen. Der Kofferraum ist mit 252 bis 1050 Liter bei umgeklappten hinteren Sitzlehnen bequem zu beladen, mehr Platz für den Einkauf braucht man eigentlich auch nicht. Das Armaturenbrett ist auf der Beifahrerseite auffällig in Alu-Optik mit „Wabendesign“ ausgeführt. Dominierend prangt der auf der Mittelkonsole aufgesetzte 8 Zoll große Touchscreen, der ergonomisch gut bedienbar und in Augenhöhe auch leicht ablesbar sitzt. Ansonsten besitzt der i10 für Geschwindigkeit und Drehzahlmesser klassische Rundinstrumente. Die Bedienung für Heizung und Klima ist so wie alle anderen Steuerungselemente einfach. Am 3-Speichen-Lenkrad können Radio, Tempomat, etc. direkt angewählt werden – alles sitzt am wie von einem Hyundai erwarteten Platz.

Ein Großer ist der kleine i10 auch wenn es um Ausstattung und Sicherheit geht. Die an sich schon sehr üppige Grundausstattung wird dank Level 4 nochmals aufgestockt: Mit an Bord sind dank Hyundais SmartSense-Sicherheitspaket ein autonomer Notbremsassistent mit Multifunktionskamera in der Frontscheibe, ein Fernlichtassistent, ein Spurhalteassistent, eine Müdigkeitserkennung, ein Höchstgeschwindigkeitswarner inkl. Verkehrszeichenerkennung, uvm. Hyundais sind aber nicht nur sicher, sondern auch luxuriös augestattet, dies gilt auch für diesen Kleinwagen. An Bord finden sich Navigationssystem, coole Soundanlage mit DAB, Sitzheizung vorne und ein beheizbares Lenkrad, „Smart-Key“, Tempomat mit Speedlimiter, Android Auto und Apple Car Play sind eingebunden sowie eine Bluetooth-Einheit mit Spracherkennung. Zusätzliche elektrische Fensterheber hinten, induktives Laden des Smartphones und eine Rückfahrkamera verleihen dem i10 Level 4 noch eine Portion Extraklasse.

Und was hat der i10 motorisch drauf? Die Kraft des 84 PS Dreizylinder-Motors wird von einem lang übersetzten 5-Gang-Getriebe übertragen. Konstruktionsbedingt hört sich der 1.2 Liter große Motor recht kernig und eigentlich sportlich an. Brav beschleunigt der Flitzer, kein Wunder mit dem Eigengewicht von 932 kg hat der recht sparsame Benzinmotor leichtes Spiel. Wer will, schafft Tempo Hundert in gestoppten 12,6 Sek., mit 171 km/h Höchstgeschwindigkeit darf man auch die linke Fahrspur auf Autobahnen benützen. Cool finden wir: die Gänge des 1.197 ccm großen Benziners lassen sich weit ausdrehen, der dritte Gang „packt“ fast 140 km/h – wacker,wacker! Dennoch: die Domäne des i10 sind Großstadt und Kurzstrecken, die Parkplatzsuche ist mit diesem Hyundai besonders easy. Gepaart ist die gebotene Fahrdynamik mit überraschend gutem Federungskomfort – sofern man nicht zu fünft UND vollbeladen unterwegs ist. Gerade an der Zapfsäule weist der Hyundai die Trinksitten eines echten Kleinwagens auf, wir verbrauchten zwischen 5 und 6 Liter Super auf 100 km, durchschnittlich 5,5 Liter. Wer sich mit „normalen“ Fahrleistungen begnügt, wird beim Verbrauch sogar mit einer 4 vor dem Komma belohnt.

Fazit: der i10 ist ein Kleinwagen. Aber nur was die Abmessungen und die Wirtschaftlichkeit bei Anschaffung und Unterhaltskosten betrifft. Ansonsten ist der Hyundai i10 modern und mit Pepp, uns überraschten Platzangebot und Fahrspaß. Der Hyundai i10 ist ab 11.490 Euro erhältlich, wir empfehlen aber die getestete Motorversion samt Level 4 Ausstattung zu wählen. Natürlich gewährt Hyundai auch auf den i10 5 Jahre umfangreiche Garantie.

Fotos: slz

Technische Daten
Hyundai i10 Level 4 1,2 Benzin MT
Hubraum 1.197 ccm
Leistung 62 kW/84 PS
Beschl. 0-100 km/h 12,6 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 171 km/h
Verbrauch komb. 5,5 l/100 km
CO2-Emission 130 g/km
Listenpreis Hyundai i10 ab 11.490 Euro