Länderkonferenz der Gleichbehandlungs-Beauftragten der Bundesländer und Gemeinden

1041
Die Länderkonferenz der Gleichbehandlungs-Beauftragten hat die Möglichkeit zum intensiven Austausch und Netwerken der Länder gemeinsam mit Sozial-Landerätin Christiane Teschl-Hofmeister und NÖ Gleichbehandlungsbeauftragte Christine Rosenbach geboten

LR Teschl-Hofmeister: Gleichbehandlungs-Beauftragte sind uns wichtige Institutionen und Unterstützer

ST. PÖLTEN. Mit der Zusammenkunft der Gleichbehandlungs-Beauftragten im Rahmen der diesjährigen Länderkonferenz fand in St. Pölten der Startschuss für die dreitägige Konferenz der Gleichbehandlungs- und Antidiskriminierungsbeauftragten der Länder und Gemeinden und der Behindertenanwaltschaften der Länder statt. Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister war vor Ort und begrüßte alle Teilnehmenden in Niederösterreich recht herzlich: „Die Länderkonferenzen sind ein Zeichen der guten Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Bundesländern. Sie geben die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, zu Netzwerken und durch spannende Fachvorträge neue Anregungen und Initiativen mitzunehmen“, so Teschl-Hofmeister.

Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, NÖ Gleichbehandlungsbeauftragte Christine Rosenbach und NÖ Gleichbehandlungsbeauftragtestellvertreterin Claudia Camerloher

Die diesjährige Gleichbehandlungs-Beauftragten Länderkonferenz fand unter dem Leitthema ‚Geschlecht‘ statt. Diskutiert wurde über Themen wie diskriminierungsfreie Sprache, über rechtliche Möglichkeiten bei Mobbing aber auch über das Thema der sexuellen Belästigung und der geschlechtsbezogenen Belästigung. „Es sind Themen, die unsere Gleichbehandlungs-Beauftragten in ihrer täglichen Arbeit immer wieder vor Herausforderungen stellen. Ziel der Länderkonferenzen ist die Vermittlung von rechtlichen Möglichkeiten und der strukturierte Erfahrungsaustausch. Die Gleichbehandlungs-Beauftragten in den Ländern sind wichtige Institutionen und Unterstützer, die wir als verlässliche Partner sehr schätzen“, so die Landesrätin.

In den nächsten Tagen der Konferenz werden auch die Antidiskriminierungs-Beauftragten und die Behindertenanwaltschaften der Bundesländer tagen.

Fotos: NLK Pfeiffer