Gemeinsam mit Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und dem Schülervertreter Sebastian Stark konnte heute Landesrat Ludwig Schleritzko das neue VWA-Service der Landesbibliothek Niederösterreich präsentieren. Es soll Schülerinnen und Schüler bei der Erstellung der vorwissenschaftlichen Arbeiten – die erste der drei Säulen der neuen Reifeprüfung – besser unterstützen.

„Konkret werden wir bei Themen wie der Literaturrecherche, der Möglichkeit zur Online-Bestellung und Fernleihe von Büchern oder dem Umgang mit wissenschaftlichen Texten Hilfestellungen bieten“, führte Landesrat Schleritzko, der für die Bibliotheken in Niederösterreich zuständig ist und auf dessen Initiative das Service ins Leben gerufen wurde, aus. „Für die kommenden Generationen, können wir damit die Arbeit deutlich leichter machen. Und wir können sie dabei unterstützen, ihre Matura erfolgreich zu meistern.“

Für die angehenden Maturantinnen und Maturanten besteht zukünftig die Möglichkeit kostenlose Rechercheschulungen zu buchen. Bei diesen Schulungen sollen sie in Gruppen von 5 bis 60 Personen das Rüstzeug erhalten, um effizient die richtige Literatur für ihre Arbeiten zu finden. Wurde das richtige Buch bzw. der passende Fachartikel gefunden, stellt die Landesbibliothek die Möglichkeit zur Verfügung, diese per Online-Bestellung und Fernleihe auszuleihen. Die geliehenen Medien können so etwa auch auf der jeweiligen Bezirkshauptmannschaft zurückgegeben werden. Für den richtigen Umgang mit diesen Texten werden auch Lesewerkstätten angeboten. Bei diesen erhalten die Schülerinnen und Schüler die Chance, eingebrachte Texte mit den Expertinnen und Experten der Landesbibliothek zu bearbeiten.

„Alleine dieses Jahr werden 3.500 Vorwissenschaftliche Arbeiten an 60 AHS in Niederösterreich verfasst“, berichtete Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. Das neue Service werde daher zahlreichen Schülerinnen und Schülern zu Gute kommen. Sie verwies auch auf die gute Zusammenarbeit mit den Schülervertretern, die Projekte wie dieses ermöglichen würden. „Meine Tür steht für die Schülervertreterinnen und –vertreter immer offen. Das Engagement und die Durchsetzungsstärke der Schülerinnen und Schüler begeistert mich immer wieder.“, so Teschl-Hofmeister.

Die Chance zum Austausch und zur Mitarbeit wollen die Schülervertreter auch in Zukunft nutzen, wie Sebastian Stark, Obmann der Schülerunion Niederösterreich, ankündigte: „Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit, die echte Erleichterungen und mehr Chancen für die Schülerinnen und Schüler bringt. Wir werden den Austausch mit den Mitgliedern der Landesregierung auch weiterhin pflegen und in den kommenden Wochen unser neues Forderungspapier präsentieren und übergeben.“

Foto: NLK Filzwieser

- Bezahlte Anzeige -