Landesgesundheitsreferenten-Konferenz: Einstimmiger Beschluss für deutliche Erhöhung der Studienplätze für Ärztinnen und Ärzte

1508
Bernhard Tilg - Landesrat Tirol, Christopher Drexler - Landesrat Steiermark, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, NÖGUS Vorsitzender und Landesrat Martin Eichtinger, Bundesministerin Brigitte Zarfl, Beate Prettner – LH-Stv. Kärnten, Peter Hacker – Stadtrat Wien, Christian Stöckl – Landesrat Salzburg

Eichtinger: „Gesundheitstelefon 1450 wird in allen Bundesländern ausgerollt“

Bei der Landesgesundheitsreferenten-Konferenz waren sich alle Bundesländer einig: „Wir haben im Rahmen der Landesgesundheitsreferenten-Konferenz eine Forderung nach einer deutlichen Erhöhung der Studienplätze beschlossen. So können wir die bestmögliche Gesundheitsversorgung wohnortnahe weiter gewährleisten“, unterstreicht NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger. „Es braucht zudem Anreize für Studierende. Dazu zählt die Einführung eines Stipendiensystems, von dem all jene Absolventinnen und Absolventen profitieren, die in Österreich – in ländlichen Regionen oder dort, wo der Bedarf sehr hoch ist, praktizieren“, ergänzt Eichtinger. Ein weiterer Schritt sei die Attraktivierung des Arztberufes durch die Schaffung eines Facharztes für Allgemeinmedizin.

Österreichweite Ausrollung des Gesundheitstelefon 1450

Niederösterreich war eines der Projektbundesländer, in dem im April 2017 die Gesundheitsberatung startete. „In 2,5 Jahren haben die Gesundheitsexpertinnen und Experten bereits mehr als 80.000 Menschen helfen können. Jetzt gehen wir den nächsten Schritt und rollen die Gesundheitsberatung auf ganz Österreich aus“, so Landesrat Martin Eichtinger.

 Staatsvertrag mit der Slowakei für internationale Rettungstransporte

Basierend auf den guten Erfahrungen der Kooperation Niederösterreichs mit den benachbarten Kreisen in Tschechien für den grenzüberschreitenden Notfallrettungseinsatz, wird derzeit auf verschiedenen Ebenen von beiden Seiten versucht eine ähnliche Kooperation mit der Slowakei zu etablieren. Jetzt setzt Niederösterreich den nächsten Schritt: „Die Gespräche auf internationaler

Expertenebene zwischen Österreich und der Slowakei sollten jetzt beginnen. Ein Entwurf eines Staatsvertrags haben wir bereits an die Slowakei übermittelt“, so Eichtinger.

Foto: NÖGUS