LFS Pyhra: Kür der neuen Mostprinzessin

1151
Zweite Reihe v.l.: ÖkR Reinhold Mader (Kammerobmann BBK Lilienfeld), NR Johannes Schmuckenschlager (Präsident der NÖ Landwirtschaftskammer), Bettina Hörmann (Raika Region St.Pölten), Alexander Bernhuber (Spitzenkandidat des NÖ Bauernbundes), Günther Schaubach (Bürgermeister der Gemeinde Pyhra), Hieger Anton (Kammerobmann BBK St.Pölten), LAbg. Doris Schmidl, Gabi Stiefsohn (Dirndleck), Franz Gunacker (Obmann Raiffeisen Lagerhaus St.Pölten), Andreas Wilhelm (Obstmostgemeinschaft Alpenvorland), Johannes Schaupp (Obstmostgemeinschaft Alpenvorland) Erste Reihe v.l.: Josef Sieder (Schulleiter der LFS Pyhra), Mostkönigin Nicole Bitter, Mostprinzessin Theresa Brandhofer, Karl Hofecker (Mostexperte der LFS Pyhra)

Anlässlich des Tages der offenen Tür an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Pyhra fand am 28. April 2019 die traditionelle Wahl der Mostprinzessin statt.

Seit dem Wochenende gibt es eine neue Botschafterin für das heimische Traditionsgetränk – den Most. Theresa Brandhofer aus Leiben übernimmt die Agenden von Elisabeth Zöchling und ist ab sofort Mostprinzessin des Alpenvorlandes.

„Der Most ist ein Getränk mit Geschichte und Tradition, das im Bauernstand tief verwurzelt ist und dessen Qualitätsanforderungen stetig steigen. Mit der fachgerechten Erzeugung von Qualitätsmost, hervorragenden Fruchtsäften oder dem oftmals prämierten Birnencider, ist die Fachschule Pyhra ein wichtiger Impulsgeber für die landwirtschaftlichen Betriebe im Mostviertel. Das alkoholarme Traditionsgetränk, das einem ganzen Landesviertel seinen Namen verleiht, erfreut sich zudem steigender Beliebtheit“, betonte Karl Hofecker, Mostexperte der LFS Pyhra. „Die Mostprinzessin ist wichtige Botschafterin für das Traditionsgetränk Most und den damit verbundenen Spezialitäten. Dafür braucht es auch das entsprechende Wissen, welches sie den Konsumenten rund um die landwirtschaftliche Produktion vermittelt. Unsere Landwirtschaftlichen Fachschulen sorgen für eine fundierte Ausbildung, die es braucht, um den Konsumenten Einblicke in unsere niederösterreichische Landwirtschaft zu ermöglichen“, so Nationalrat Johannes Schmuckenschlager, Präsident der NÖ Landwirtschaftskammer.

Mit rund 2.500 Personen war der Tag der offenen Tür wieder bestens besucht. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich auch Bauernbund-Präsident NR Georg Strasser und LAbg. Doris Schmidl. Bei der feierlichen Eröffnung wurde abermals die zentrale Rolle der Fachschule Pyhra betont, die nach dem Vollausbau auch der Partnerschule aus Sooß eine neue Bleibe geben wird. Die Besucherinnen und Besucher erhielten einen umfassenden Einblick in das aktuelle Schulgeschehen. Neben kulinarischen Köstlichkeiten aus eigener Produktion konnte unter anderem das schmackhafte Spitzenbier, welches ab September am Schulstandort gebraut wird, verkostet werden. Ein weiterer Publikumsmagnet war die Präsentation des zukünftigen Rinderlaufstalls. Thomas Zuber, Tierzuchtlehrer an der LFS Pyhra, stellte das Konzept des neuen, tierfreundlichen Rinderlaufstalls vor. „Der zukünftige Rinderlaufstall umfasst die Milchproduktion, die Jungviehaufzucht und die Rindermast von Fleckvieh!“, betont Schulleiter Josef Sieder. „Die Fertigstellung des Rinderlaufstalls ist im April 2020 geplant“, ergänzt Thomas Zuber.

Zukunftsorientierte Ausbildung
Die Landwirtschaftliche Fachschule Pyhra zeichnet sich vor allem durch den praktischen Unterricht und die naturverbundene Ausbildung aus. Schülerinnen und Schüler können zwischen den beiden Fachrichtungen Land- und Forstwirtschaft sowie Landwirtschaft mit Lebensmitteltechnik wählen. Der erfolgreiche Schulabschluss eröffnet den Weg zur landwirtschaftlichen Meisterausbildung, dem Rüstzeug zukünftiger Hofübernehmer. Eine weitere Möglichkeit ist die Berufsreifeprüfung, die den Zugang zu Universitäten und Fachhochschulen ermöglicht. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Fachschulabschluss beweisen im Berufsleben hohe praktische Kompetenz und sind somit gesuchte Mitarbeiter mit besten Aufstiegschancen. Weitere Infos unter www.lfs-pyhra.ac.at

Foto: Herzberger