Mehr als 6.700 Anrufe bei NÖ Pflege-Hotline im Jahr 2019

1506
Gerhard Heilig, Leiter der NÖ Pflegehotline und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister mit einer Mitarbeiterin der NÖ Pflege-Hotline

LR Teschl-Hofmeister: Individuelle und bedarfsgerechte Beratung und Betreuung zum Thema Pflege für Betroffene und Angehörige

ST. PÖLTEN. Mit ihrem kostenlosen und unkomplizierten Betreuungsangebot ist die Pflege-Hotline des Landes Niederösterreich für pflege- und betreuungsbedürftige Menschen in Niederösterreich oft erste Anlaufstelle. Mit Ende 2019 zählte die erfolgreiche Serviceeinrichtung seit ihrem Beginn im Jahr 2006 bereits mehr als 155.000 Beratungen. Unter der Telefonnummer 02742/9005-9095 beantworten engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alle Fragen rund um die Themen Pflege, Betreuung, Förderungen und Administrative Angelegenheiten. „Hilfesuchende schätzen vor allem die professionelle und fachliche Beratung sowie die rasche Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2019 sind 6.741 Anrufe bei dieser erfolgreichen Serviceeinrichtung eingegangen“, so Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

„Im Bereich Pflege und Betreuung von älteren sowie chronisch kranken Menschen setzt das Land Niederösterreich auf eine große Bandbreite an unterschiedlichen Angeboten. Es ist uns ein großes Anliegen, dass die Betroffenen Wahlfreiheit haben und die bestmögliche, bedarfsorientierte Betreuung erhalten“, so die Landesrätin. Die NÖ Pflege-Hotline gibt Auskunft über die Angebote des sozialmedizinischen und sozialen Dienstes, der Pflege- und Betreuungszentren, der 24-Stunden-Betreuung oder dem Begleiteten Wohnen in Gemeinden“, erklärt die Sozial-Landesrätin.

Über alle Fragen zu Pflege und Betreuung gibt die NÖ Pflege-Hotline unter 02742/9005-9095 Auskunft. Kostenlos erreichbar von Montag bis Freitag, von 8.00 bis 16.00 Uhr, oder per Mail unter post.pflegehotline@noel.gv.at.

Foto: Büro LR Teschl-Hofmeister