Neue Euro-Banknoten ab 28. Mai 2019

268

Mit den neuen 100- und 200-Euro-Banknoten wird die Europa-Serie komplettiert. Beginnend im Jahr 2013 mit der 5-Euro-Banknote wurden in den darauffolgenden Jahren die 10-, 20- und 50-Euro-Banknoten schrittweise eingeführt. Die neuen Euro-Banknoten werden im modernsten Druckverfahren hergestellt sorgen somit für eine noch höhere Fälschungs­sicherheit.

Neuerungen bei den 100- und 200-Euro-Banknoten  
Um die einfache Unterscheidung der beiden Serien zu gewährleisten wurden – wie schon bei den in Umlauf befindlichen Banknoten der Europa-Serie – die Farben leicht angepasst und ein modernes Design entwickelt. Die beiden neuen Banknoten wurden im Format abgeändert und haben nun die gleiche Höhe wie die 50-Euro-Banknote. Das Relief an beiden Rändern ist bei der 100-Euro-Banknote einmal und bei der 200-Euro-Banknote zweimal unterbrochen. Weitere Neuerungen finden sich bei der Smaragdzahl: Auf beiden Banknoten sind auf der Smaragdzahl
€-Symbole zu erkennen. Darüber hinaus zeigt der Folienstreifen im rechten Teil beider Banknoten ein Porträt-Fenster mit der mythologischen Gestalt Europa, das Satelliten-Hologramm, das Hauptmotiv der Banknote und ein großes €-Symbol. Im Satelliten-Hologramm bewegen sich durch Kippen der Banknote €-Symbole um die Wertzahl.

FÜHLEN – SEHEN – KIPPEN: Die 3 Prüfschritte bleiben erhalten   
Alle Banknoten der Europa-Serie lassen sich weiterhin mit Hilfe der drei Prüfschritte FÜHLEN – SEHEN – KIPPEN ohne technische Geräte jederzeit auf ihre Echtheit überprüfen: Neben einem fühlbaren Relief dienen auch Porträt-Fenster und -Wasserzeichen sowie das Satelliten-Hologramm und die Smaragdzahl unter anderem als Nachweis der Echtheit der neuen Euro-Banknoten.

Zahlen – Daten – Fakten
Am 28. Mai 2019 werden – unter anderem auch in Österreich – insgesamt rund 2,3 Milliarden  Stück der neuen 100-Euro-Banknoten sowie 0,7 Milliarden Stück der neuen 200-Euro-Banknoten produziert werden.

Insgesamt waren im Jahr 2018 rund 21,5 Milliarden Stück Euro-Banknoten im Gegenwert von rund 1.181,5 Milliarden Euro im Umlauf. Würde man alle im Umlauf befindlichen Euro-Banknoten der Länge nach auflegen, würde dies 7,7 Mal die Entfernung zwischen Mond und Erde ergeben – oder anders ausgedrückt: 73,5 Mal um den Äquator. Aktuellen Schätzungen der OeNB zufolge befinden sich in Österreich Banknoten im Wert von etwa 29,6 Milliarden Euro im Umlauf. Alle Banknoten der ersten Serie bleiben bis auf Weiteres gesetzliches Zahlungsmittel und können bei der OeNB unbefristet umgetauscht werden.

Video: OeNB, Abbildung: OeNB

- In eigener Sache -