Niederösterreich Bahnen: Bestes Ergebnis seit Bestehen

845
Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek und Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der blau-gelben Bahnen.

Die Niederösterreich Bahnen vermelden das beste Jahr in ihrer Geschichte. „Bis Jahresende rechnen wir mit 1,187 Millionen Fahrgästen, die die sechs Bahnen und zwei Bergbahnen in diesem Jahr transportieren – das ist eine Steigerung von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Diese Zahlen zeigen deutlich, dass der Mix aus Investitionen in Strecken, Fahrzeuge und attraktive Angebote und die starke Forcierung des Dienstleistungsgedankens für Pendler und Touristen seit 2010 wichtig und goldrichtig ist“, zeigt sich Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko überzeugt.

„Basis dieser erfolgreichen Entwicklung sind einerseits die 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Engagement und Herzblut jeden Tag für ihre Bahnen das Beste geben“, dankt Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek dem gesamten Team. „Andererseits konnten durch die klare Positionierung der Niederösterreich Bahnen viele neue Partner, Märkte und Zielgruppen angesprochen werden. Wir haben uns geöffnet, uns vernetzt und sind Partnerschaften eingegangen mit Gemeinden, Regionen, touristischen Anbietern und Landesinitiativen quer durch alle Themenbereiche. Hohe Professionalität in Kommunikation und Vertrieb sowie höchste Ansprüche an die Qualität der Dienstleistung und die Einzigartigkeit der Erlebnisse sind dabei die Schlüsselfaktoren“, so Komarek weiter.

Niederösterreich Bahnen Geschäftsführerin Barbara Komarek und Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko mit einem Modell der Wachaubahn, die in der Saison 2019 ein Plus von 24,6 Prozent verzeichnen kann.

Bilanz und Ausblick

Die Mariazellerbahn wird mit 579.000 Fahrgästen das beste Ergebnis in ihrer Geschichte einfahren (mit Ausnahme des Landesausstellungsjahrs 2015). Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 7,2 Prozent. Fixpunkte im kommenden Jahr sind das Schmalspurfestival am 13. und 14. Juni sowie das erste Bahnhofsclubbing mit „The Ridin’ Dudes“ im Betriebszentrum Laubenbachmühle am 18. Juli 2020.

Mitten durch das Weltkulturerbe Wachau fährt die Überfliegerin des Jahres: Die Wachaubahn konnte mit 38.000 Fahrgästen ein Plus von 24,6 Prozent verzeichnen. In der Saison 2019 wurden erstmals vier Zugpaare pro Tag geführt. Dadurch konnten 7.500 neue Fahrgäste angesprochen werden. Dies zeigt deutlich: Angebot schafft Nachfrage und bringt Gäste zum Umstieg auf die Bahn. Neu im kommenden Jahr ist das Format „Lesen im Zug“ in Kooperation mit Treffpunkt Bibliotheken – der Zug wird am 15. Mai 2020 zur einzigartigen Location für einen besonderen Kulturabend.

Die Citybahn Waidhofen hat ihr bereits bestes Ergebnis um weitere 2.000 Fahrgäste gesteigert und wird das Jahr mit 202.000 Fahrgästen abschließen (+ 1 Prozent). Im kommenden Jahr wird die Bahn als innerstädtisches Verkehrsmittel attraktiviert. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 verkehrt die Citybahn zwischen Waidhofen Hauptbahnhof und Vogelsang verdichtet im Halbstundentakt. Die Stadt Waidhofen profitiert nicht nur von der Attraktivierung ihrer Citybahn, sondern auch von freiwerdenden Flächen für stark nachgefragte Betriebsgründe und einer besseren Anbindung an den Ybbstalradweg.

Auch für die Waldviertelbahn wird es die beste Saison seit Bestehen. Bis Jahresende, inklusive Adventfahrten, rechnet man mit 30.000 Fahrgästen (+ 3,4 Prozent). Im kommenden Jahr stehen bei der Traditionsbahn die Familien im Mittelpunkt. Mittwochs wird die Diesel-Nostalgiegarnitur künftig von einem eigens umgebauten Spielewaggon begleitet und die Kinderfiguren Paul und Lisa begleiten die Gäste auf der abenteuerlichen Fahrt durch den hohen Norden. Besonderes Highlight in der kommenden Saison ist das Bahnhofsfest in Litschau am 23. Mai 2020, das unter dem Motto „120 Jahre Gmünd – Litschau“ steht.

Mit 24.000 Fahrgästen feiert auch der Reblaus Express eine Erfolgssaison. Gegenüber der Saison 2018 ist das ein Plus von 2,1 Prozent. Als Highlight wartet im kommenden Jahr das Format „Krimi, Kabarett & Wein“, bei dem es neben Buchpräsentationen an verschiedenen Bahnhöfen, Kabaretteinlagen und Weinverkostungen geben wird.

Die Schneebergbahn wird die Saison 2019 mit einem Plus von 3,5 Prozent und 178.000 Besucherinnen und Besuchern abschließen. Das Jahr 2020 steht ganz im Zeichen der Berges. Das Bergareal Hochschneeberg wird von Mai bis August 2020 naturnah gestaltet. Für die Kinder wird ein neuer großzügiger Spielplatz geschaffen und eine neue Wegführung leitet die Gäste vom „Salamanderplatz“ bis zur „Kaiserrast“.

Ein Erfolg auf ganzer Linie war auch die Sommersaison 2019 der Gemeindealpe Mitterbach. Mit einem Plus von 8,3 Prozent und gesamt 58.500 Gästen war es die beste Sommersaison des Actionbergs. Bei geeigneter Schneelage startet die Gemeindealpe Mitterbach am 7. Dezember 2019 in die Wintersaison. Neu im Winter 2019/20: Die Funslope wird um eine Wellenbahn erweitert.

Insgesamt 44.000 Gäste durfte die Familienattraktion Puchis Welt mit Wunderwiese, Schneeberg Sesselbahn und Wunderalm in diesem Jahr begrüßen (+2,3 Prozent). Das Highlight 2020: Am 6. Juni erwartet die Gäste ein kunterbuntes Familienfest mit zahlreichen Spielestationen und vielen Überraschungen für Groß und Klein.

Fotos: NÖVOG/Bollwein