Niederösterreich setzt in Schulen ein Zeichen für Klimaschutz

146
Bildungsdirektor Johann Heuras, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf (v. l. n. r.): Land NÖ schnürt Klima.Wissen-Schulpaket.

Mikl-Leitner, Pernkopf, Teschl-Hofmeister: Land NÖ schnürt Klima.Wissen-Schulpaket

Das Land Niederösterreich setzt eine weitere Maßnahme für den Klimaschutz. Nachdem bereits unter dem Motto „Klimawandeln braucht dein Handeln“ die erste niederösterreichische Jugendklimakonferenz stattfand, sollen nun Workshops an den Schulen für Umweltbewusstsein und Wissen zum Klima sorgen.

„Klimaschutz kann nur erfolgreich sein, wenn an mehreren Schrauben gedreht wird und es eine gute Umweltwissensbasis schon unter unseren Kindern gibt. Darum stellt das Land Niederösterreich 150 Klima-Workshops im Schuljahr 2019/20 kostenlos den Schulen zur Verfügung“, betonen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Die Umweltbildung ist in Niederösterreich nicht neu: Die Landesinitiative „Umwelt.Wissen“ bietet als Anlaufstelle für Schulen einen Überblick über das Angebot in der Umweltbildung und Naturvermittlung. Zudem setzten in Niederösterreich 277 Schulen einen nachhaltigen Schwerpunkt. „Um noch mehr Schulen anzusprechen, haben wir das Klima.Wissen-Schulpaket geschaffen. Damit kann in den Schulen das Bewusstsein der Kinder für unser Klima geschärft und ihnen wichtiges Wissen zu um Klimaschutz spielerisch gelernt werden. Es gibt für alle Schulstufen das passende Angebot“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Dass Niederösterreich auch weiterhin seiner Pionierrolle in Sachen Klimaschutz treu bleiben wird, betont LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf: „Wir sind Vorbild mit 100 Prozent Strom aus Erneuerbarer Energie oder mit knapp 360 Klimabündnisgemeinden Europa-Meister. Zusammen mit den Jugendlichen haben wir bei der ersten Jugendklimakonferenz einen ambitionierten Klima- und Energiefahrplan für Niederösterreich festgelegt.“

In Niederösterreichs Schulen ist der Klima- und Umweltschutz bereits fest verankert, weiß Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister: „Umwelt- und Klimaschutz sind fixer Bestandteil in den Lehrplänen aller Schularten und so finden sich Themen wie Umweltschutz, ökologischer Fußabdruck und vieles mehr in den unterschiedlichsten Gegenständen wieder. Dem großen Interesse der Schülerinnen und Schülern möchten wir mit entsprechendem Fachwissen entgegenkommen.“

Dass Umweltbildung ein bedeutender Pfeiler in Niederösterreich ist, betont Bildungsdirektor Johann Heuras: „Wir schützen nur was wir auch schätzen. Innovative Umweltbildung und die damit verbundene Bewusstseinsbildung ist eine Grundvoraussetzung für erfolgreiche und nachhaltig wirkende Umweltarbeit.“

Neben diesem Workshop Angebot bietet das Land Niederösterreich unter anderem auch jährlich wiederkehrende Bildungsveranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer aber auch für Schülerinnen und Schüler wie die Kinder-Uni „Umwelt.Wissen Tage KIDS“ mit 1.000 Kindern und Jugendlichen an drei Tagen an der BOKU Tulln. Alle Angebote und einen umfangreichen Online-Katalog sind unter www.umweltwissen.at abrufbar.

Details zum Workshop-Paket: 50 Workshops „Klimajause – Essen, das allen guttut“ (Bildungsschmiede) für die 3. und 4. Klassen Volksschule; 25 Workshops „Fit in die Klimazukunft I“ (Klimabündnis) für die 5. und 6. Klasse Mittelschule bzw. Unterstufe Gymnasium; zehn Workshops „ÜberLebensmittelLuft“ (NÖ Energie- und Umweltagentur) für die 5. bis 7. Klasse Mittelschule bzw. Unterstufe Gymnasium; 25 Workshops“ Fit in die Klimazukunft II“ (Klimabündnis) für die 7. und 8. Klasse Mittelschule bzw. Unterstufe Gymnasium; 20 Workshops „Mein Beitrag zum Weltklima!“ (Südwind) ab 9. Klasse Oberstufe; 20 Workshops „VWA Themenschmiede“ (Klimabündnis) für 10. bis 12. Klasse Oberstufe; fünf Beratungen zu Diplomarbeiten (Umwelt.Wissen.ExpertInnen) für die 10. bis 12. Klasse Oberstufe.

Foto: NLK Filzwieser