NÖ Kinderbetreuung: Rund 50 neue Kleinkindbetreuungs- und Kindergartengruppen im Herbst 2019

708
Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister rechnet im Herbst 2019 mit rund 50 neuen Kleinkindbetreuungs- und 50 Kindergartengruppen

ST. PÖLTEN. Viele Gemeinden nutzen derzeit die Sommermonate, um ihre Kinderbetreuungsangebote auszubauen. Im ganzen Land entstehen nun zusätzliche Kindergartengruppen und zusätzliche Kleinkindbetreuungseinrichtungen. „Vor allem bei Betreuungseinrichtungen für Kleinstkinder wird kräftig ausgebaut. Erstmals haben wir nun die 400er Marke bei den Kleinkindbetreuungsgruppen überschritten“, freut sich Bildungs- und Familienlandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Damit stehen niederösterreichweit rund 6.000 Betreuungsplätze für Kleinstkinder als zusätzliches Angebot zum Kindergarten zur Verfügung. Apropos Kindergarten: Auch hier haben wir bereits eine historische Marke erreicht. Wir zählen in Niederösterreich bereits mehr als 3.000 Gruppen in NÖ Landeskindergärten“, führt die Bildungs-Landesrätin weiter aus.

„Immer mehr Gemeinden erkennen, dass sie für Jungfamilien ein gutes Kinderbetreuungsangebot schnüren müssen. Durch unser blau-gelbes Familienpaket und die neue 15a-Vereinbarung für Elementarpädagogik haben die Gemeinden Sicherheit für die Planung und Finanzierung beim weiteren Ausbau im Kinderbetreuungsbereich, und das nutzen sie auch“, erklärt Teschl-Hofmeister. Insgesamt werden in den kommenden vier Jahren jährlich mehr als 180 Millionen Euro österreichweit in Kinderbetreuung investiert.

Weiterer Ausbau im Herbst 2019
Und auch im Herbst setzen viele Gemeinden auf den Ausbau ihres Kinderbetreuungsangebots. „Wir rechnen im Jahr 2019 mit der Inbetriebnahme von rund 50 weiteren Kleinkindbetreuungsgruppen und ebenso vielen Kindergartengruppen“, so die Landesrätin.

Zusätzlich unterstützt das Land NÖ Gemeinden bei Bauvorhaben im Kinderbetreuungsbereich über den NÖ Schul- und Kindergartenfonds: „Mit der Summe der Investitionen von Bund, Land und Gemeinden wird es gelingen, gemeinsam das Kinderbetreuungsangebot entsprechend den Bedürfnissen der Familien weiter flächendeckend in Niederösterreich auszubauen“, ist Teschl-Hofmeister überzeugt.

Foto: Josef Herfert