Osterkorb-Übergabe

223
Obmann des Landesverbandes für bäuerliche Direktvermarkter Johann Höfinger, Bischof Dr. Schwarz, Weihbischof Leichtfried und Obmann-Stellvertreterin Christine Zimmermann

Direktvermarkter beschenken Niederösterreichs
Geistlichkeit mit regionalen Köstlichkeiten

Der NÖ Landesverband für bäuerliche Direktvermarkter trat zum österlichen Besuch bei Kardinal Schönborn in der Erzdiözese Wien sowie bei Bischof Schwarz und Weihbischof Leichtfried im Bischofssitz St. Pölten an. Osterkörbe mit regionalen Spezialitäten aus Niederösterreich sollen auf die besondere Qualität aufmerksam machen, für die unsere heimischen Bäuerinnen und Bauern stehen.

Obmann Johann Höfinger und Obmann-Stellvertreterin Christine Zimmermann vom Landesverband für bäuerliche Direktvermarkter NÖ besuchten, wie in den vergangenen Jahren, die für Niederösterreich zuständigen Diözesanbischöfe. Unter dem Motto „Niederösterreichische Direktvermarkter decken den Ostertisch“ überreichten sie einen bäuerlichen Osterkorb.

Obmann des Landesverbandes für bäuerliche Direktvermarkter Johann Höfinger, Kardinal Schönborn und Obmann-Stellvertreterin Christine Zimmermann

In der Region einkaufen und Feste mit besonderen Speisen feiern – auch zu Ostern schätzen Konsumenten die Qualität und Frische der regionalen Spezialitäten. Die gesicherte, nachvollziehbare Herkunft der Lebensmittel ist ein wichtiger Faktor dabei. Osterschinken, Bauernbrot, Ostereier, Osterstriezel gehören untrennbar zum Oster-Festtagsessen und werden in bester Qualität von den bäuerlichen Familien erzeugt.

Die Bischöfe haben ihre Verbindung zur bäuerlichen Bevölkerung einmal mehr bekräftigt. Die Kirche bekennt sich zu einem bewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen und zu einer Landwirtschaft, die auf Basis dieser Grundlagen im wahrsten Sinn des Wortes „wertvolle Lebensmittel“ erzeugt.

Fotos: LK NÖ/Erich Marschik

- In eigener Sache -