AUTOTEST Ford Puma EcoBoost Hybrid 155 ST-Line

Der Ford Puma ist zurück: ursprünglich von 1997 bis 2001 als kleines Sportcoupé auf Basis des Fiesta aufgebaut, kehrte er 2020 in das Modellprogramm zurück. Gleich geblieben sind davon nur der Name und die Fiesta-Basis. Der neue Puma ist nun ein optisch gelungener Crossover-SUV mit modernster Technik.

Die sparsamen Ford EcoBoost Motoren dienen als Antriebsquelle. Unser Testmodell verfügte über die 155 PS 3-Zylinder Benzin Motorisierung samt Mild-Hybrid Unterstützung und luxuriöser ST-Line Ausstattung. Das 4,20 m lange Outfit zeichnet sich optisch durch geschwungene Dynamik aus. In Wagenfarbe lackiertes, tiefes Schwellerwerk rundum, auffälliger Dachspoiler, üppige 18-Zoll Bereifung, fließende Übergänge gepaart mit gleichzeitig scharfen Kanten in den Linienführungen – der Ford Puma scheint nur „Schokoladenseiten“ zu haben.

Gleiches gilt für den Innenraum, das Interieur ist modern und wertig eingerichtet. Die Platzverhältnisse vorne und hinten sind gut, der „2-etagige“ Kofferraum hat ein Fassungsvermögen zwischen 468 und 1.161 Litern (ST Line). Warum 2-etagig? Unter dem Ladeboden hat Ford eine innovative MegaBox mit separten 80 l Fassungsvermögen eingebaut – manches Ladegut braucht sowieso Sicht- oder Transportschutz. Die Heckklappe öffnet weit, die Bedienung erfolgt elektrisch. Viele Details wie die roten Kontrastnähte in den Leder-Alcantarasitzen, Seitenverkleidungen oder im Lederlenkrad gefallen. Zusätzlichen Wohlfühlfaktor vermittelt die Massagefunktion der Vordersitze im Lendenwirbelbereich. Auffällig die völlig neue digitale Instrumententafel mit 12,3 Zoll großen LCD Display. Vielfach konfigurierbar zeigt es auch den jeweiligen gerade gewählten Fahrmodus an: zur Verfügung stehen dabei „Normal“, „ECO“, „Sport“, „Rutschig“ und „Unbefestigte Straßen“. Die Ausstattung ist überkomplett, künftige Besitzer erfreuen sich unter anderem über Ford Sync3, die letzte „Eskalationsstufe“ in Sachen Kommunikation und Entertainment. Die Ford Ingenieure haben dabei großen Wert auf einfache, logische Bedienung von Telefonie, Navigation etc. gelegt, dies ist ebenfalls vollends gelungen. Der 8-Zoll Bildschirm sitzt oben mittig wie erwartet. Finden wir cool: die Beschallung übernimmt im Puma eine High-end Bang & Olufsen Anlage samt 575 Watt und Subwoofer – der Name sagt eh schon alles aus. Die Ausstattung ist jedenfalls nicht nur üppig sondern gleichzeitig auch sicher ausgefallen. Sämtliche Fahrassistenten erleichtern reisen wie parken und funktionieren im „Tagesgeschäft“ sehr ansprechend.

Der kernig und typisch 3-zylindrisch klingende EcoBoost Motor ist nach dem Starten kaum zu hören, die Kölner haben den neuen Puma scheinbar nicht nur sehr gut verarbeitet, sondern auch nicht bei der Geräuschdämmung gespart. Zügig nimmt der Puma Fahrt auf, das Zusammenspiel zwischen dem EcoBoost-Benzinmotor und dem unterstützenden relativ kleinen, von einer 48 Volt Batterie aufgeladenen Elektromotor funktioniert unmerklich aber eindrucksvoll. Auf Wunsch sprintet der Kölner in 9 Sekunden auf 100 km/h und schafft glatte 200 km/h Höchstgeschwindigkeit. Imposant, denn wir sind mit einem Hubraum von nur 999 ccm und drei Zylindern unterwegs – dieses Antriebspaket ist echt gelungen, nicht zuletzt wegen des gut abgestuften und knackigen 6-Gang Schaltgetriebes. Die niedrigen Verbrauchswerte sprechen ebenfalls für die gelungene Technik. Im Schnitt konsumierte unser „Testpuma“ zwischen 5,0 Litern und bei schnellen Autobahnfahrten bis zu 7,7 Liter Super auf 100 km, im Gesamtmix schafften wir um die 5,5 Liter Verbrauch.

Fazit: Der Ford Puma ist in der Optik gänzlich NEU! Erfreulicherweise ist auch die Technik am Letztstand und dennoch ist die Bedienung einfach, logisch und somit „typisch Ford“ geblieben. Der EcoBoost Hybrid Antrieb verleiht dem Crossover-SUV trotz geringer Hubraumgröße unerwartete Flügel. Zu haben ist der neue Ford Puma ab einem Listenpreis von 24.990 Euro, uns hat der Kölner sehr überzeugt. Am besten selber testfahren! Ford bietet aktuell eine Leasingaktion an, bei welcher der Puma bereits ab 18.690 Euro erhältlich ist.

Fotos: slz

Technische Daten
Ford Puma 1.0 Ecoboost Hybrid ST-Line
Hubraum 998 ccm
Leistung 114 kW/155 PS
Beschl. 0-100 km/h 9,0 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Verbrauch komb. 4,5 l/100 km
CO2-Emission 101 g/km
Listenpreis Ford Puma ab 24.590 Euro