AUTOTEST Citroën Berlingo Shine M BlueHDi 130 EAT8

Zwei der auf der gleichen Plattform aufbauenden Konzernbrüder des französischen Automobilherstellers PSA – der Peugeot Rifter sowie Opel Combo – durften wir bereits ausführlich testen. Jetzt besuchte der Dritte im Bunde, der Citroën Berlingo mit 130 PS HDi Motor und 8-Gangautomatik unsere Autoredaktion. Erfüllt auch dieser coole Franzose seine hohen Erwartungen als Transporter und Reisebegleiter?

Unser 4,40 m langer Testwagen präsentiert sich in sandbeige – einer zur hoch gestellten Silhouette sehr gut passende Farbe. Von der Seite betrachtet erkennt man natürlich Peugeot und Opel wieder, auch von hinten ähnelt der Hochdachkombi seinen Brüdern. Von vorne haben die Designer dem Berlingo aber ein Citroën typisches „Gesicht“ verpasst: das schmale Scheinwerferband oben mit dem „einmodelliertem“ Citroën-Logo und der Kühlergrill sind markentypisch und unverwechselbar Citroën. Die A-Säule ist schwarz lackiert, der hintere Kunststoffstoßfänger und der seitliche Rammschutz sind ebenfalls in mattem schwarz gehalten und stellen somit einen Kontrast zur Karosserie her. Besonders „peppig“ wirken – dank des am Testwagen eingebauten XTR-Pakets – an der Frontansicht die in orange eingefassten Nebelscheinwerfer sowie seitlich ebenfalls in orange gehaltene Designelemente in den vorderen Türen. Auch die 17-Zoll Alufelgen sorgen für optische Breite.

Im Interieur erwartet uns ein gewohntes zum Fahrer hin orientiertes, modernes Cockpit. Der Berlingo besitzt aber ein eigens designtes Dreispeichenlenkrad und liegt gut in der Hand. Der mittig aufgesetzte 8-Zoll Touchscreen Monitor für Navi und dergleichen liegt ideal in Augenhöhe, die Bedienung ist selbsterklärend und einfach. Mit an Bord befinden sich bei der Ausstattungslinie „SHINE“ sämtliche Fahrerassistenzsysteme und einiges an angenehmen Luxus-Features: Sitzheizung, Head-Up-Display, V230-Anschluss, elektrisch anklappbare Außenspiegel, stark getönte Außenscheiben, Audiosystem RC C, usw.

Auch die Sitzbezüge sind im Berlingo eigens kreiert, hübsch finden wir den eingenähten, orangen Querstreifen in den fünf Rücklehnen der Vorder- und Rücksitze. Außerdem sind Teile der antraziten Armaturenlandschaft und seitlichen Türverkleidungen in einem dezenten „tannengrün“ gehalten. Zusammengefasst: während der Rifter optisch den Eleganten gibt, zeigt sich der Combo sehr solide. Der Berlingo ist hingegen der peppig-moderne Testkandidat.

Einig sind sich die PSA-Brüder jedoch in Punkto Platzangebot, Kofferraumvolumen und Staufächer: Platz ohne Ende, bei umgeklappten Sitzen ein Kofferraumvolumen von bis zu 3000 Liter und unzählbare Staufächer vorne wie hinten sind die echten Kaufargumente für einen Berlingo. Der Citroen bietet Platz für Familie, Beruf, Freizeit, Urlaub etc.

Und wie reist es sich im Berlingo? Wir starten den Selbstzünder – im kalten Betriebszustand noch leise wahrnehmbar – entwickelt er schon nach kurzer Betriebszeit eine angenehme Laufruhe. Der 130 PS starke HDi Motor verrichtet verlässliche Beschleunigungsarbeit. 100 km/h erreicht der Franzose in 12,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 184 km/h. Subjektiv nimmt das Automatikgetriebe ein wenig von der erwarteten Dynamic, obwohl man den Berlingo durchaus auch zügig bewegen kann. Ohnehin möchte man mit dem Raumwunder nicht hetzen sondern gemütlich zu fünft in den Urlaub fahren oder notwendige Transporte abwickeln.

Beim Tanken zieht der Berlingo eine nächste Trumpfkarte: im Durchschnitt verbrauchten wir im Alltag 5,3 Liter Diesel, sogar etwas weniger wäre mit gelassener Fahrweise durchaus noch möglich.

Fazit: Um sich ein wenig von seinen Konzernbrüdern abzuheben, gibt sich der Berlingo optisch besonders modern und im Fahrbetrieb besonders komfortabel/weich. Wer auf Gelassenheit beim Reisen setzt, wählt die 8-Gang Automatik. Für mehr Dynamic wählt man besser das 6-Gang Schaltgetriebe. Das Platzangebot ist famos, die 18 Fahrassistenzsysteme bieten für die Familie sehr viel Sicherheit. Jedenfalls hat der Berlingo viele Qualitäten und seinen ganz speziellen Charakter. Was man bei Citroën auch immer schon wollte. Der attraktive Einstiegspreis beginnt bei 21.950 Euro.

Technische Daten
Citroën Berlingo SHINE M BlueHDi 130 EAT8
Hubraum 1.499 ccm
Leistung 96 kW/130 PS
Beschl. 0-100 km/h 12,3 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 184 km/h
Verbrauch komb. 4,2 l/100 km
CO2-Emission 112 g/km
Citroën Berlingo ab Listenpreis 21.950 Euro

Fotos: slz

- Bezahlte Anzeige -