Wendig, kompakt, elektrisch: Der neue Renault Twingo Electric vereint alle modelltypischen Stärken des Twingo in sich und erweitert sie um einen lokal emissionsfreien Antrieb. Anstelle der Benzinaggregate seiner Schwestermodelle sorgt im Heck des Twingo Electric ein ursprünglich aus dem Renault ZOE stammender Elektromotor mit 60 kW/82 PS für den Antrieb.

Der crashsicher unter dem Fahrer- und Beifahrerplatz eingebaute Lithium-Ionen-Akku mit 21,4 kWh Netto- Kapazität ermöglicht im Stadtverkehr nach WLTP-Testzyklus eine Reichweite von bis zu 270 Kilometern. Das Batterieladesystem CHAMELEON CHARGER erlaubt es, die Batterie mit einer breiten Spanne von Ladeleistungen und Stromstärken mit Energie zu versorgen. Der ab sofort bestellbare Twingo Electric kommt in Österreich zum Jahreswechsel 2020/2021 zu Preisen ab 20.490 Euro in den Handel (14.340 Euro nach Abzug von E-Mobilitätsbonus, Versicherungs- und Finanzierungsbonus). Die stylische Sonderedition VIBES stellt dabei die Top-Version dar.

Der im Heck unterhalb des Kofferraums platzierte fremderregte Synchronmotor mobilisiert eine Leistung von 65 kW/82 PS und ein maximales Drehmoment von 160 Nm, das vom Start weg zur Verfügung steht. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein Getriebe mit konstanter Untersetzung, das eine nahtlose Beschleunigung ohne Zugkraftübertragung gewährleistet. Die Konsequenz: Der Twingo Electric absolviert den Spurt von 0 auf 50 km/h in nur 4,2 Sekunden. Das spritzige Beschleunigungsvermögen sorgt in Kombination mit dem Heckantrieb und dem niedrigen Schwerpunkt für ein hohes Maß an Fahrspaß. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 135 km/h (elektronisch abgeregelt), womit der Twingo Electric auch für den Einsatz auf Schnellstraßen und Autobahnen gut gerüstet ist. Elektromotor und Untersetzungsgetriebe sind ebenso wie die Leistungselektronik vom Elektrobestseller Renault ZOE abgeleitet. Der Twingo Electric ist das erste Renault Modell mit einer wassergekühlten Batterie. Der Vorteil: Die Batterietemperatur bleibt auch bei hoher Belastung oder extremen Temperaturen im optimalen Wirkungsbereich. Der kompakte 21,4-kWh-Akku ist eine Gemeinschaftsentwicklung mit LG Chem und crashsicher unter dem Fahrer- und Beifahrersitz positioniert, so dass das Platzangebot im Innenraum nicht eingeschränkt ist. Zusätzlichen Schutz für den Stromspeicher im Falle eines Seitenaufpralls bietet eine Crashbox aus Aluminium, die gleichzeitig ein integraler Bestandteil der Batteriestruktur ist.

Der Hochvoltakku mit Batteriezellen der jüngsten Generation erlaubt im gemischten WLTP-Testzyklus eine Reichweite von 190 Kilometern. Im WLTP-Stadtmodus steigt der Aktionsradius dank des höheren Anteils an Rekuperationsphasen auf den uneingeschränkt alltagstauglichen Wert von 270 Kilometern. Ausgehend von der durchschnittlichen Alltagsfahrleistung von Kleinwagennutzern in Europa, die bei 30 Kilometern liegt, erlaubt dieser Wert die Nutzung im urbanen Umfeld ohne Aufladestopp für über eine Woche.

Fotos: © Renault Communications