AUTOTEST. Fiat 500X Sport 1.3FireFly Turbo 150 DCT

Italienisches Sportauto, beginnend mit einem „F“ im Markennamen und in rot lackiert … kann auch ein Fiat sein. In unserem Testfall handelt es sich um den Fiat 500X Sport mit stärkster Motorisierung.

Unser Testawagen erstrahlt sprichwörtlich in Seduzione Red. Ein Hingucker ist der 4,26 Meter lange Italiener allemal, zur coolen Lackierung passt das 19 Zoll Räderwerk mit eigens kreierten Sport-Alufelgen und die in Titanium gehaltenen, seitlichen Sport Emblems. Generell entspricht das Erscheinungsbild des 500X Sport unseren Erwartungen, wenn gleich unser Testauto diese durch Tieferlegung des Fahrwerks um 13 Millimeter sowie den lackierten Seitenschwellern und Radläufen nochmals übertrifft.

Auch im Interieur herrscht Sport vor – straffe, schwarze Sitze mit gutem Seitenhalt, Alcantara und rote Ziernähte im unten abgeflachten Sportlenkrad gefallen. Die Platzverhältnisse sind wider Erwarten recht großzügig, auch im Fond. Der Kofferraum ist mit 350 Liter Fassungsvermögen ausreichend, wer will klappt die hinteren Sitze 60:40 um und stockt das Ladevolumen auf bis zu 1000 Liter auf. Auch die Instrumentierung harmoniert mit dem Gesamteindruck, vor uns ein klassisches Kombiinstrument bestehend aus Tachometer und Drehzahlmesser, dazwischen thront eine kleineres 3,5 Zoll TFT Display. Das der Fiat aber nicht nur klassisch sondern auch modern kann, beweist das 7 Zoll große Touchscreen für Navigation, Multi Media oder Uconnenct. Ebenfalls erwähnenswert ist die Beschallung mittels eines Beat Audio Systems, dabei werden 506 Watt Gesamtmusikleistung über neun Lautsprecher auf die Ohren losgelassen.

Genug der Worte, wie „geht“ der rote Italiener. 150 PS bzw. 1.332 ccm treffen auf ein „Kampfgewicht“ von 1.320 kg, damit kann man mit dem Sport-Fiat recht zügig um die Ecken hetzen. Bereits ab niedrigen Drehzahlen legt sich der Vierzylinder Benzinmotor mit Turbobeatmung recht kräftig ins Zeug, ein Drehmoment von 270 Nm gibt dem Antrieb eine gewisse Souveränität. Wer aber echte Sportlichkeit erleben will, muss die Gänge des 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe eher ausdrehen. Dann stimmt auch die Soundkulisse der 2-flutigen Auspuffanlage, wir sprinten in gestoppten 9,0 Sekunden auf 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit gibt Fiat mit 200km/h an.

Der Fiat 500X Sport macht jedenfalls im Autoalltag sehr viel Spaß, das Fahrwerk giert nach Kurven und dank des kurzen Radstandes kommt echtes „Kart-feeling“ auf. Naturgemäß ist aber auch die Großstadt eine Stärke des kompakten Fronttrieblers. Besonders erfreulich sind die ermittelten Benzinverbräuche. Denn trotz sportlicher Fahrweise erreichten wir Durchschnittsverbräuche zwischen 6,7 und 8,1 Liter Super auf 100 km.

Noch ein Wort zu Ausstattung und Sicherheit: der Fiat 500 X Sport ist üppig eingerichtet, an Sicherheitsassistenten fehlt es ebenfalls nicht.

Fazit: der Fiat 500X Sport ist besonders mit der stärksten Motorisierung eine „coole Socke“. Optisch ein Blickfang bietet er trotz seiner geringen Abmessungen ausreichend Platz für fünf. Und auch dem Charme des stylischen Italieners kann man sich kaum entziehen. Nicht zuletzt wegen seines günstigen Einstiegspreises ab 21.217 Euro (Sport Ausführung ab 26.190 Euro).

Technische Daten
Fiat 500X Sport 1.3 FireFly Turbo 150 DCT
Hubraum 1.332 ccm
Leistung 110 kW/150 PS
Beschl. 0-100 km/h 9,1 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Verbrauch komb. (WLTP) 6,8-7,2 l/100 km
CO2-Emission (WLTP) 153-164 g/km
Listenpreis Fiat 500X ab 21.390 Euro

Fotos: slz