Rotes Kreuz NÖ: Alpaka schauen für den guten Zweck

481

Besondere Zeiten brauchen besondere Maßnahmen… Das Rote Kreuz NÖ hat sich in vielerlei Hinsicht auf die neuen Herausforderung der derzeitigen Situation eingestellt: Aus diesem Grund bietet das Rote Kreuz nun Kurse „der anderen Art“ als Online-Seminare (Webinare) an: vom Besuch bei den Alpakas in ihrem Urlaubsdomizil über Humanitäres Völkerrecht bis hin zum Erfahrungsaustausch im Crosstalk über „Die Pandemie aus unterschiedlichen Blickwinkeln“. Am Ende des jeweiligen Seminars besteht die Möglichkeit, eine Spende einzuzahlen, der Kurs selbst ist aber kostenfrei.  

“Mit unseren Webinaren wollen wir Menschen gleichzeitig einen Einblick in die Rotkreuz-Welt geben und Wissenswertes zu unterschiedlichen Themen anbieten“, erklärt Rotkreuz-Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Wir haben Fachleute zu den unterschiedlichsten Themen, die etwas über ihre Arbeit erzählen. So werden etwa unter dem Titel ‚Bissprävention‘ Interessantes und Wissenswertes zum Umgang mit Hunden anbieten. Oder aber unter „Vermisst – der Suchdienst des Roten Kreuzes“ Einblick in die Arbeit unserer Suchdienste geben, ein Angebot, das übrigens bis zur Unterstützung bei der Suche nach Vermissten aus dem zweiten Weltkrieg zurückreicht.“

Diese Art von Webinar bietet das Rote Kreuz Niederösterreich erstmals an. Den Anfang macht bereits am 22. Mai das Thema „Alpaka schauen für den guten Zweck“. Hier können die Alpakas der Kinderburg Rappottenstein – Lorenzo, Rafael, Samson und Avalon – auf dem Sonnseitnhof besucht werden, wo sie derzeit untergebracht sind. Neben Einblicken in das Leben der tierischen Helfer, gibt es natürlich auch Informationen über die Kinderburg Rappottenstein.

Gebucht werden kann das ungewöhnliche Kurs-Programm über oerk.at/webinare werden – die Teilnahme ist kostenlos und kann über Smartphone, Tablet oder PC erfolgen.

Foto: RK NÖ / F. Schodritz