Rund 3,5 Millionen Euro für Generalsanierung von Wohnhaus zur Betreuung von Menschen mit Behinderung in Poysdorf

256
Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister

LR Teschl-Hofmeister begrüßt Beschluss der NÖ Landesregierung

ST. PÖLTEN. In ihrer letzten Sitzung hat die NÖ Landesregierung eine Fördersumme in der Höhe von gesamt rund 3,5 Millionen Euro für die Generalsanierung des Wohnhauses von Kolping Österreich am Standort Poysdorf zur Betreuung von Menschen mit Behinderung beschlossen. „Es ist uns ein großes Anliegen, dass Menschen mit Behinderung in Niederösterreich die bestmögliche Betreuung erfahren können. Es sollen dort Angebote geschaffen werden, wo entsprechender Bedarf besteht“, so Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. Im Wohnhaus am Standort Poysdorf sollen künftig 39 vollzeitbetreute Plätze und 16 Tagesbetreuungsplätze vorhanden sein.

Im Zuge der Generalsanierung wird das bestehende Wohnhaus von Kolping Österreich am Standort Poysdorf um 9 Wohn- und 8 Tagesbetreuungsplätze für Menschen mit Behinderung erweitert. „In der Region besteht künftig sowohl Bedarf an vollzeitbetreuten Wohnplätzen, als auch an Tagesbetreuungsplätzen für Menschen mit Behinderung. Das Land Niederösterreich steht gerne als starker Partner zur Seite und unterstützt das Vorhaben mit rund 3,5 Millionen Euro“, erklärt die Sozial-Landesrätin.

Foto: Josef Herfert