Selbsttests für MitarbeiterInnen der NÖ Kinderbetreuungseinrichtungen und für NÖ Tageseltern

364
Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister

LR Teschl-Hofmeister: Freiwillige Tests sollen Sicherheit der Beschäftigten erhöhen

Die niederösterreichische Landesregierung hat in ihrer heutigen Sitzung den Ankauf von „Anterio-Nasal-Tests” für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der niederösterreichischen Kindergärten, Tagesbetreuungseinrichtungen und für Niederösterreichs Tageseltern einstimmig beschlossen. Künftig können sich diese Berufsgruppen damit bei Bedarf freiwillig einem Selbsttest unterziehen. „Diese Anterio-Nasal-Selbsttests liefern rasche Ergebnisse und können Klarheit schaffen, wenn sich beispielsweise jemand vor dem Dienstantritt unwohl oder kränklich fühlt. Künftig sollen sie eine zusätzliche Maßnahme zu den ohnehin regelmäßig stattfindenden und weiterhin notwendigen Testungen dieser Berufsgruppen in den Teststraßen darstellen und die Sicherheit aller Beteiligten erhöhen“, erklärt dazu Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

„Im Bereich der Betreuung unserer Kleinsten ist es kaum möglich, Sicherheitsmaßnahmen wie das Abstandhalten oder das Tragen von Masken durchgehend umzusetzen. Mit den Möglichkeiten, sich an einem der 120 Teststandorte in ganz Niederösterreich regelmäßig testen zu lassen und sich bei Bedarf zusätzlich selbst zu testen, soll die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Einrichtungen, der Tageseltern sowie der Kinder und derer Familien bestmöglich geschützt werden“, erklärt dazu Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. Konkret geht es um rund 11.000 Personen, denen künftig Selbsttest-Kits zur Verfügung gestellt werden. „Es ist mir wichtig zu betonen, dass die Testungen auf freiwilliger Basis stattfinden. Allerdings ist es unser dringender Appell, diese Möglichkeit bei Bedarf wahrzunehmen“, so die Landesrätin. Die Maßnahme entspricht der Teststrategie des Bundes und wird analog zu den Selbsttestmöglichkeiten im Schulbereich durchgeführt.

Foto Copyright: Philipp Monihart