Spatenstich für „Wohnen am Zeiselweg“ in Tulln an der Donau

1754
Stadtamtsdirektor DI Dr. Geyrhofer // Vizebürgermeister KommR Schinnerl // Dir. Mag. Haidl // Landesrat Eichtinger // Bürgermeister Mag. Eisenschenk // Arch. DI Rainer // DI Bauer

TULLN/DONAU – Für die Errichtung von 36 geförderten Mietwohnungen durch die Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgesellschaft SCHÖNERE ZUKUNFT erfolgte am 18. Mai 2020 der Spatenstich in der Gartenstadt Tulln im Beisein von Landesrat Martin Eichtinger. Die Bedeutung dieses Wohnprojekts für die Entwicklung des südwestlichen Siedlungsgebietes der 16.000-Einwohner zählenden Bezirkshauptstadt im Herzen Niederösterreichs wurde sowohl von Vertretern der Stadtgemeinde wie des gemeinnützigen Wohnbauträgers hervorgehoben.

„Dieser Spatenstich ist ein weiterer Mosaikstein der ‚blau-gelben Wohnbaustrategie‘, mit der wir ein klares Ziel verfolgen: Wohnen muss für alle Landsleute leistbar sein und Wohnen muss in allen Regionen unseres Landes lebenswert bleiben“, so Landesrat Eichtinger und weiter: „Das Land Niederösterreich hat vor kurzem eine Wohnbauoffensive mit 200 Millionen Euro beschlossen, damit wir weiterhin leistbaren Wohnraum schaffen und die Wirtschaft am Laufen halten“.

„Wohnen am Zeiselweg“ ab Frühjahr 2022

Die Gesamtbaukosten (inkl. Nebenkosten) für das neue Wohnbauprojekt der SCHÖNEREN ZUKUNFT im Stadtteil zwischen Zeiselweg und Mühlbachgasse betragen 6,8 Mio €. Bis zum Frühjahr 2022 soll die Errichtung der Mietwohnungen mit Eigentumsoption abgeschlossen sein. Das Land Niederösterreich wird ein Wohnbauförderdarlehen bereitstellen.

Klimaschonendes, urbanes Wohnen im Grünen

Nur sechs Gehminuten vom Bauplatz entfernt liegt die ÖBB-Bahnstation Tulln-Stadt, und nur sieben Minuten braucht man zu Fuß bis zum Stadtzentrum am geschäftigen Tullner Hauptplatz. Für Familien besonders attraktiv ist der Kindergarten direkt im Wohnviertel. Das

Bebauungskonzept von Architekt Dipl. Ing. Wolfgang Rainer ZT-GmbH aus Wien realisiert ein Wohnmodell, das den Traum von urbanem Wohnflair mit ausreichend Grünraum verbindet. Alle Wohnungen werden entweder über Gärten im Erdgeschoss oder über Balkone bzw. Loggien in den Obergeschossen verfügen. Eine direkte Anbindung an das Tullner Radwegenetz und die Errichtung von 36 Fahrradstellplätzen sind am Wohngrundstück geplant.

Attraktive Eigentumsoption nach fünf Jahren

Die 2- bis 4-Zimmerwohnungen am Zeiselweg 42 werden Wohnnutzflächen von 56 bis 81 m2 bieten. Großzügige Raumaufteilung, Fernwärmeversorgung, Fußbodenheizung und Komfortlüftung werden für ein behagliches Wohnklima in den Niedrigenergiebauten sorgen. 54 Kfz-Pflichtstellplätze in Garagen unterstützen die Mobilität der künftigen Wohnungsnutzer. Nach fünf Jahren wird jeder Bewohner am Zeiselweg die Option haben, die neue Wohnung zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis zu kaufen und Eigentümer zu werden.

Foto: NLK Filzwieser