WIENER NEUSTADT. Der Stadionneubau Wiener Neustadt steht nun endgültig vor seiner Realisierung. Nachdem durch den Nicht-Aufstieg des SC Wiener Neustadt nunmehr Umplanungen und Redimensionierungen des Projekts durchgeführt werden, wird in einer Sondersitzung des Gemeinderats am 8. Oktober 2018 der endgültige Beschluss für den Neubau gefasst.

Doch damit nicht genug. Gleichzeitig wird auch ein Erlebnis-Freibad bei der „Aqua Nova“ errichtet. Das gesamte Investitionsvolumen für beide Projekte beträgt 13,98 Millionen Euro exkl. USt. Die Fertigstellung des Freibades ist bis Sommer 2019, jene des Stadions bis Sommer 2020 geplant.

stadionneubau wiener neustadt

„Der Stadionneubau Wiener Neustadt mit den Trainingsplätzen für die Jugend wird endlich Realität. Wir haben einen Mittelweg gefunden, zwischen jenen Aussagen, warum wir überhaupt ein Stadion bauen, und jenen, warum es jetzt kleiner wird. Dieser Mittelweg bringt auch einen zusätzlichen Nutzen: Das neue Stadion kann auch für Großveranstaltungen genutzt werden. Somit bekommen wir ein kleines, aber feines Stadion, vor allem aber einen großzügig angelegten Jugendtrainingsbereich. Gleichzeitig werden wir dem Wunsch vieler Familien gerecht und errichten aufgrund der reduzierten Kosten neben der Aqua Nova ein Erlebnis-Freibad. Unser Versprechen an den SC Wiener Neustadt, das Stadion zu einem späteren Zeitpunkt im Falle eines Aufstiegs in die höchste Spielklasse zu adaptieren, bleibt davon unberührt, weil wir diese Maßnahmen aus Rücklagen bedecken können. Damit ist heute ein guter Tag für die Sportstadt Wiener Neustadt sowie die Familien aus Stadt und Land“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger.

Sportstadtrat Philipp Gerstenmayer und Baustadtrat Franz Dinhobl zum Stadionneubau Wiener Neustadt: „Mit 4.000 Plätzen tragen wir sowohl unserer finanziellen als auch der sportlichen Situation des SC Wiener Neustadt Rechnung und haben hier das Optimum herausgeholt. Das neue Stadion wird – und das ist für die Sportstadt Wiener Neustadt besonders wichtig – sowohl für den Spitzen- als auch den Breitensport ausgelegt sein. Der eigene Jugendtrainingsbereich ist ein Schmuckstück, das positive Impulse für die Nachwuchsarbeit setzen wird.“

stadionneubau wiener neustadt

Bürgermeister-Stellvertreter Michael Schnedlitz, der für die „Aqua Nova“ zuständige Stadtrat: „Mit dem Erlebnis-Freibad erreichen all unsere Bemühungen im Sport- und Freizeitbereich der Stadt ihren Höhepunkt. Die ‚Aqua Nova‘ wird so endgültig zu DEM Bad schlechthin in der Region – vor allem für unsere Kinder, Jugendlichen und Familien! Wir haben bereits seit 2015 Maßnahmen zur Attraktivierung der ‚Aqua Nova‘ und des Akademiebades gesetzt. Dennoch blieb der Wunsch der Bevölkerung nach einem neuen Freibad immer präsent und wurde immer wieder geäußert. Deswegen freut es mich ganz besonders, dass wir dieses Projekt nun präsentieren und umsetzen können. Damit bekommen die Familien in der Stadt ein Freizeit-Highlight in einer Dimension, wie es einer 45.000-Einwohner-Stadt auch angemessen ist.“

Erster Vizebürgermeister Finanzstadtrat Christian Stocker verweist auf die Wichtigkeit der Budgetsanierung als Grundlage für die beiden Projekte: „Als wir 2015 die Verantwortung in dieser Stadt übernommen haben, konnte niemand an den Bau eines Stadions oder gar eines Freibades denken – damals drohte die Zahlungsunfähigkeit. Dass wir nunmehr – nicht einmal vier Jahre später – ein sehr positives Urteil des Rechnungshofes in Händen halten und diese beiden Zukunftsprojekte umsetzen können zeigt, wie erfolgreich unser Sanierungsprozess in Wahrheit war. Wir werden weiterhin eine Budget-Politik mit Maß und Ziel verfolgen, mit der wir die Finanzen weiter sanieren, die Stadt aber weiterentwickeln, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, ohne wieder in finanzielle Turbulenzen zu geraten.“

Visualisierungen: Büro Baumeister Ing. Michael Ebner

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here