Stadt verstärkt Buslinien für neuen FH-City Campus!

379
Peter Erlacher (Geschäftsführung FH Wiener Neustadt), Bürgermeister Klaus Schneeberger, LAbg. Stadtrat Franz Dinhobl und WNSKS-Geschäftsführer Peter Eckhart mit den FH-Studentinnen Meryem Kan, Stefanie Poschinger und Nathalie Höllwieser am FH City Campus

WIENER NEUSTADT. Die Eröffnung des neuen FH-City Campus in der Innenstadt steht kurz bevor. Um für die Studierenden optimale Bedingungen zu schaffen, werden ab 2. September auch drei innerstädtische Buslinien abgeändert bzw. neu implementiert, die eine perfekte Anbindung des City Campus mit dem Hauptgebäude der Fachhochschule bzw. den Studentenwohnungen ín der Civitas Nova garantieren werden.

Bürgermeister Klaus Schneeberger und Stadtrat Franz Dinhobl zu den Neuerungen der wnsks-Buslinien: „Die 1.400 Studierenden des FH-City Campus sollen im wahrsten Sinne des Wortes gut in der Innenstadt ‚ankommen‘. Um das zu gewährleisten, war es notwendig, den öffentlichen Busverkehr zu evaluieren und Adaptierungen durchzuführen. Für ein erfolgreiches Studieren sind heutzutage nicht nur die moderne Ausstattung der Bildungseinrichtung, sondern auch die Verkehrsanbindung und die Infrastruktur eine ganz essentielle Voraussetzung. Mit den neuen Linienführungen schaffen wir als Stadt hier ideale Rahmenbedingungen und zeigen einmal mehr, dass wir auf geänderte Vorzeichen und Wünsche unserer Bus-Kundinnen und -Kunden prompt reagieren. Wir wünschen den Studierenden einen guten Start am neuen City Campus der Fachhochschule und freuen uns über viele neue Fahrgäste auf unseren Linien!”

Peter Erlacher, Mitglied der FH-Geschäftsführung: „Die neuen Busverbindungen in Wiener Neustadt sorgen dafür, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studierenden der FH Wiener Neustadt am Weg zum City Campus oder von dort nach Hause noch flexibler sind. Gemeinsam mit unseren Maßnahmen am City Campus zur Förderung von aktiver Mobilität wie Radfahren oder Gehen sowie der Schaffung von versperrbaren e-Scooter-Abstellplätzen trägt der Ausbau der Busverbindungen wesentlich dazu bei, dass auf das Auto verzichtet werden und somit jede Menge CO2 eingespart werden kann.“

Zu den Neuerungen im Busverkehr ab 2. September

  • Die Linie K wird verlängert und fährt im halbstündigen Takt bis zur Aqua Nova. Ein- und Ausstiegstellen für den City Campus sind in der Ungargasse bei der Hauptplatz Garage oder Am Kanal.
  • Die Linie G wird ebenfalls verlängert (und ab dem Hauptbahnhof zur neuen Linie 5). Sie führt nunmehr bis zur Neudörfler Straße/OMV-Tankstelle, um auch die geplante P&R-Anlage anzubinden. Die Haltestelle für den City Campus liegt in der Ungargasse (bei der Hauptplatz Garage). Darüber hinaus wird der Verlauf der Linie G im Bereich des Industriegebietes Civitas Nova geändert, um Verspätungen zu reduzieren.
  • Das Hauptgebäude der FH ist über die Haltestelle Johannes von Gutenberg-Straße ab sofort mit zwei Linien angebunden und wird somit vier Mal pro Stunde und Fahrtrichtung angefahren.
  • Für das Studentenwohnheim gibt es im Bereich der Haltestelle Ludwig Boltzmann-Straße eine Taktverdichtung. Des Weiteren wurde beim neuen Stadion eine zusätzliche Haltestelle errichtet.
  • Positive Nebeneffekte der neuen Buslinienführungen sind auch die Anbindung des Siedlungsgebietes Am Kleinen Lazarett über die Neudörfler Straße und eine neue Haltestelle in der Nestroystraße (Höhe Heinrich Heine-Gasse), sowie eine bessere (halbstündliche) Anbindung des Traude Dierdorf-Stadtheims.
  • Durch die neuen Linienführungen und Taktverdichtungen ergeben sich auch Verbesserungen für die Unternehmen und Mitarbeiter in der Civitas Nova. Es entstehen vor allem neue Möglichkeiten für Umstiege zu anderen Anbietern im öffentlichen Nahverkehr.

Foto: Stadt Wiener Neustadt / Weller