Start in ein neues Schul- und Kindergartenjahr in Niederösterreich

0
202
Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras wünschen Veronika und Jakob zum Schulstart an der VS Kapelln alles Gute!

Mit Beginn der kommenden Woche starten rund 192.000 Schülerinnen und Schüler sowie rund 53.000 Kindergartenkinder in Niederösterreich in ein neues Schul- und Kindergartenjahr. Besonders den 16.705 Schulanfängerinnen und Schulanfängern in diesem Jahr wünschen Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras viel Erfolg sowie viele lernreiche und fördernde Erlebnisse und Erfahrungen für die bevorstehende Bildungszeit.

„Wir starten mit der kommenden Woche in ein neues Schul- und Kindergartenjahr. Besonders wichtig ist dieser Start für unsere 16.705 Taferlklassler, die am Montag ihren ersten Schultag begehen werden. Auch im Kindergarten startet ein neues Bildungs- und Betreuungsjahr. In Niederösterreich werden in rund 3.040 Gruppen knappe 53.000 Kinder betreut, wovon etwa 51.500 Kinder einen der 1.060 Landeskindergärten besuchen“, so Teschl-Hofmeister.

Vielfältiges Bildungsangebot

Die Schullandschaft Niederösterreich erstreckt sich aktuell über 2.165 Bildungseinrichtungen. „Wir haben uns das Ziel gesetzt, unser vielfältiges Bildungsangebot kontinuierlich zu verbessern um unseren SchülerInnen optimale Ausbildungsmöglichkeiten bieten zu können“, so Teschl-Hofmeister. Die Landesrätin ist sich sicher: „Eine gute Bildung und Ausbildung ist der Schlüssel zum späteren Erfolg.“

Seitens des Bundes gibt es aus diesem Grund für das kommende Schuljahr zudem Änderungen wie verschärfte Regelungen für das Schulschwänzen oder Neuregelungen des Rauchverbots auf schuleigenem Gelände. „Mit dem Eintreten des neuen Schulautonomie-Pakets haben die Schulen nun außerdem die Möglichkeit flexiblere Gruppen zu bilden weil Klassenschülermindest- wie höchstzahlen bzw. Teilungsziffern wegfallen. Außerdem haben die Direktoren mehr Freiheiten bei der Auswahl der Lehrkräfte an den Schulen“, erklärt Teschl-Hofmeister. „Das heißt auch, dass es ein mehr an Fortbildungen geben wird müssen – wir werden daher neben Fortbildungen im Bereich der Digitalisierung auch verstärkt unsere Direktoren auf die neuen Herausforderungen vorbereiten müssen“, ergänzt Bildungsdirektor Heuras.

„Ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt des neuen Schuljahres 2018/19 ist der neue NMS-Schwerpunkt Natur und Technik. Bisher gibt es ja bereits die Schwerpunkte Musik oder Sport, welche zurzeit an insgesamt 49 Niederösterreichischen Mittelschulen angeboten werden. Nachdem es uns aber auch ein großes Anliegen ist, auch den am Arbeitsmarkt besonders gefragten technischen Bereich zu forcieren werden ab heuer fünf ausgewählte NMS den neuen Schwerpunkt anbieten“, so die Bildungslandesrätin. „In den Pilotschulen soll das Interesse der Kinder an sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) geweckt und gefördert werden“, erläutert Bildungsdirektor Heuras.

„Insgesamt werden mit Schulbeginn des neuen Schuljahres 63.402 Schülerinnen und Schüler eine Volksschule besuchen, 38.762 Schülerinnen und Schüler eine NMS, 2.657 Schülerinnen und Schüler eine Sonderschule und 2.338 Schülerinnen und Schüler eine Polytechnische Schule. In den AHS werden es 37.455 Schülerinnen und Schüler und in den Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen 31.731 Schülerinnen und Schüler sein“, so Heuras.

Die Bildungs-Landesrätin und der Bildungsdirektor blicken positiv in die Zukunft: „Wir haben viel vor in den nächsten Monaten, aber wir werden die Herausforderungen gut bewältigen – vor allem im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler, denn dafür sind wir in erster Linie da“, so Teschl-Hofmeister und Heuras abschließend.

Foto: Büro LR Teschl-Hofmeister

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here