Streaming an Pflichtschulen erfreut sich wachsender Beliebtheit

335
Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister freut sich über die Beliebtheit des Streaming-Angebotes für NÖ Pflichtschulen. Eine Streaming-App für noch leichteren Zugang auf mobilen Endgeräten befindet sich aktuell in Entwicklung
- In eigener Sache -

Seit einem Jahr frei nach dem Motto „DVD war gestern“ gibt es das Streaming-Portal „Streaming.noemedia.at“ für Bildungsmedien des NÖ Medienzentrums nun schon.

„Die NÖ Pflichtschulen haben damit die Möglichkeit, Unterrichtsfilme in Verbindung mit abgestimmten Begleitmaterialien abzurufen und als sinnvolle Bereicherung und Ergänzung ihres Unterrichtes einzusetzen“, erklärt Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass dieses Angebot des NÖ Medienzentrums bereits gut angenommen wird. „Statistisch gesehen nutzt jede Schule bereits einmal pro Woche das Online-Angebot zusätzlich zur klassischen Versorgung über den DVD-Verleih-Service von NÖ Media. Durchschnittlich 250 Titel werden an einem Unterrichtstag bereits von den Servern des Medienzentrums gestreamt“, so Teschl-Hofmeister. An einer Streaming-App für noch leichteren Zugang auf mobilen Endgeräten wird aktuell gearbeitet.

Moderne didaktische Medien sind in der Regel zwischen 5 und 20 Minuten lang und in Teilen verwendbar. Sie dienen zur Veranschaulichung von Sachverhalten und bringen Wesentliches in kurzen Sequenzen auf den Punkt. Interaktive Elemente und zusätzliche Arbeitsmaterialien – beispielsweise speziell für den Einsatz auf Smartboards – ermöglichen eine unmittelbare Vertiefung und Festigung von Gesehenem und Gehörten. Die Schülerinnen und Schüler können so auf unterschiedlichen Sinnes- und Wahrnehmungsebenen abgeholt und begeistert werden.

Rund 1.000 Titel sind über das Portal verfügbar, laufend ergänzen neue Materialien das Angebot. Interessant: Statistische Auswertungen des ersten Jahres haben gezeigt, dass regionalspezifische Materialien mit Abstand die gefragtesten Titel des Streaming-Portals sind. „Daher wird das NÖ Medienzentrum dieses Angebot schwerpunktmäßig auch durch Eigenproduktionen erweitern. So ist derzeit eine Reihe von 16 Teilfilmen zur Regionalgeschichte Niederösterreichs in Vorbereitung“, kündigt Teschl-Hofmeister an.

„NÖ Media leistet mit seinen Angeboten an modernen Unterrichtsmedien mit seiner Beratungstätigkeit für Schulerhalter und Lehrer bei der technischen Ausstattung der Schulen, beim Einsatz von Präsentationstechnologien, bei multimedialen Projekten und bei Medienerziehungsinitiativen einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung eines modernen, zunehmend digitalen Unterrichts. Wenn wir Kindern und jungen Menschen Spaß am Lernen vermitteln wollen, müssen die Unterrichtsmethoden auf die Technikaffinität der jungen Menschen abgestimmt sein und auf eine rasche Informationsaufnahme abzielen“, erklärt die Bildungs-Landesrätin abschließend.

Foto: Josef Herfert

- Bezahlte Anzeige -