Die Türkei will zukünftig auf dem Markt der Elektroautos kräftig mitmischen. Ein Konsortium aus fünf Firmen möchte in den Zukunftsmarkt einsteigen. “Türkiye’nin Otomobili Girişim Grubu” (Türkische Automobil-Unternehmensgruppe).

Das erste Projekt ist ein elektrisches angetriebenes SUV mit 406 PS und einer Reichweite von bis 500 Kilometer Reichweite. Bereits im Jahr 2022 soll der E-SUV vom Band laufen.

Das gefällige Design wurde von Pininfarina mitentworfen. Diese Mischung aus BMW X5 und einem Hyundai orientiert sich an der anatolischen Kultur, speziell an der Form der Tulpe. Die Basisversion soll mit einem 150kW starken Heckantrieb angetrieben werden. Aber auch an einer Allradversion mit insgesamt 300kW Systemleistung steht auf der Entwicklerliste. Versorgt sollen die E-Motoren über zwei verschiedene Lithium-Ionen-Batteriepacks werden: zur Auswahl sollen somit 300 km und 500 km Reichweite stehen.

Finanzelle Unterstützung soll auch direkt von der türkischen Regierung kommen: über 3,3 Milliarden Euro soll sich der türkische Präsident Erdogan dieses Prestigeprojekt kosten lassen. Ein Absatz von bis zu 175.000 Autos werde angepeilt.
Fotos: TOGG
- Bezahlte Anzeige -