»Tut gut!« präsentiert neues Gratis-Babykochbuch für NÖ

435
Präsentierten das neue Gratis-Babykochbuch der Initiative »Tut gut!‘«: Landesrat Martin Eichtinger, die werdende Mutter Verena Doppler mit ihrem Nico, ProMami NÖ-Hebamme Beatrix Cmolik und »tut gut«-Ernährungsexpertin Irene Öllinger
- In eigener Sache -

Folgt man den Empfehlungen des Nationalen Aktionsplans Ernährung gehört die Gesundheitsförderung für Schwangere, Stillende und Kinder bis zu zehn Jahren zu den zentralen Schwerpunkten bei den ernährungspolitischen Maßnahmen. Die Initiative »Tut gut!« hat das Expertenwissen zielgruppengerecht übersetzt und in Form des neuen »tut gut«-Babykochbuchs auf mehr als 120 Seiten und mit 50 erprobten Rezepten zu Papier gebracht.

„Mit ernährungsspezifischen Programmen und hochwertigen Informationsmaterialien wollen wir dazu beitragen, Übergewicht, Adipositas und deren Folgen bei Kindern möglichst frühzeitig zu verhindern. Sichern auch Sie sich Ihr Exemplar des neuen Kochbuchs“, ruft Landesrat Martin Eichtinger auf.

Das »tut gut«-Babykochbuch kann ab sofort kostenlos unter www.noetutgut.at/infomaterial heruntergeladen oder – solange der Vorrat reicht – bestellt werden. Darüber hinaus erhalten Jungeltern in den Geburtenstationen in den NÖ Landeskliniken je ein Exemplar. Und auch die ProMami-Standorte, bei denen werdende Eltern von Hebammen begleitet werden, sind mit den neuen Druckwerken ausgestattet.

Im Rahmen des Schwerpunktes „Kinder-Gesundheit“ hat »Tut gut!« im Jahr 2017 unter dem Motto „Kochen mit FITO FIT“ bereits eine saisonale Sammlung an gesunden Kinderrezepten herausgegeben. Zielgruppe waren die 4 bis 10-jährigen. Um die Lücke bis zur Geburt zu schließen, wurde nun die Angebotspalette erweitert und um das Thema „Schwangerschaft“ ergänzt.

Das erklärte Ziel der Initiative »Tut gut!« ist ganz klar: Durch Programme und Projekte die gesunden Lebensjahre der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher und damit die Lebensqualität der Menschen deutlich zu erhöhen. Und das fängt bei den Kleinsten in Sachen Ernährung an.

Foto: Initiative »Tut gut!«

- Bezahlte Anzeige -