Über 171 Aussteller beim Martinimarkt Gleink am 16. + 17. November 2019

375
Foto: Martin Spannring

Reichlich Geschmackvolles an Handwerk, Kunst und Kulinarik gibt es am 16. und 17. November 2019 beim Gleinker Martinimarkt zu bewundern, genießen und erwerben. Die Pfarre Gleink rüstet sich bereits für das diesjährige Großereignis im Stift.

Besucher werden voll auf ihre Rechnung kommen. 171 Teilnehmer haben sich angesagt, 30 davon werden zum ersten Mal in Gleink vertreten sein. Kurzum: viel Neues wird zu entdecken sein. Die Aussteller präsentieren ihre Handarbeiten, Kunsthandwerke und regionalen Spezialitäten auf insgesamt 11 Areal-Flächen im Innen- und Außenbereich des Stiftes. Sie reisen von allen Seiten Österreichs an, manche sogar aus Deutschland, Ungarn und Tschechien.

Foto: Trixi Hofstetter

Das Angebot beim Martinimarkt strotzt vor Ideenreichtum und Vielfältigkeit:

Hübsches Praktisches, liebevoll gestaltetes Dekoratives, stilvolles Kleidsames und Schmückendes für Groß und Klein, personalisierte Geschenkideen und biologisch Hergestelltes bilden ein Eldorado an Ästhetik und Hochwertigkeit. Breit gefächert sind die verwendeten Naturmaterialien, vielfältig und kreativ die kulinarischen Kreationen. Von Gebrauchsgegenständen bis hin zu Geschenkartikeln oder genüsslichen Köstlichkeiten reicht die bunte Palette. Neues, Originalität, Echtheit, ‚lebendes‘ Handwerk und Unikate begegnen einem auf Schritt und Tritt. Dem einen oder anderen Aussteller kann man sogar bei seiner Arbeit über die Schulter schauen.

Ein ansprechendes Rahmenprogramm bereichert den Martinimarkt durch Mitwirkung des Musikvereins Gleink, Trompeter Thomas Schatzdorfer und Organist Thomas Dinböck sowie der Steyrer Sagenfee. Kirchen-, Museums- und Orgelführungen werden an beiden Tagen mehrmals angeboten. Mit dem traditionellen Laternenumzug am Sonntag um 17 Uhr wird der Martinimarkt einen würdigen Abschluss erfahren.

Für das kulinarische Highlight, dem begehrten ‚Gansl-Essen‘ zeichnen wieder die Gleinker Goldhaubenfrauen verantwortlich.

Mit dem Oldtimer Postbus ab dem Steyrer Stadtplatz (ab 10.20 Uhr im 40 Minuten Takt, Haltestelle vor Marienkirche) oder den kostenlosen Shuttlebussen von den Großparkplätzen entlang der Ennser Straße kann das Martinimarktgelände bequem erreicht werden. Der Verkehrsfluss im Raum Gleink wird durch ein gut überwachtes Einbahnsystem geregelt.

Foto: Trixi Hofstetter

Geöffnet hat der Martinimarkt an beiden Tagen jeweils von 10 bis 18 Uhr.