AUTOTEST SsangYong Rexton Sports XL 2,2 4WD AT

Selten begegnet man auf Österreichs Straßen den Automobilen des koreanischen Fahrzeugherstellers SsangYong. Zu Unrecht, wie auch unser umfangreicher Test des Pickups Rexton Sports XL ergab. Der „Riese“ überraschte mit vielen unerwarteten Vorzügen bei vergleichsweise sehr günstigem Einstandspreis.

Dieser Pickup ist wahrlich monströs, mit einer Läng von 5,40 m ist er zudem vorsteuerabzugsberechtigt. Unser Testwagen in „fine silver“ wirkt recht solide, im Gegensatz zur Konkurrenz trägt er mit Ausnahme der Dachreling und einer Leiste im Kühlergrill kein Chrom, dafür aber auch kein billiges Plastik. Das großflächige, reduzierte Aussehen verschafft dem Sports XL in dieser Klasse ein durchaus gefälliges Alleinstellungsmerkmal. Selbstverständlich besitzt der Koreaner in der Topausstattung „ICON“ Xenonscheinwerfer mit LED-Tagfahrlichter samt LED-Blinkleuchten. Die riesige 20-Zoll Sommerbereifung bzw. die 18-Zoll Winterbereifung passen zum bulligen Exterieur.

Der Innenraum überrascht dann doch – mit wahrlicher Clubatmosphäre, die wir so nicht erwartet hätten. Vor uns befindet sich ein sehr gut ablesbares 7-Zoll TFC-LCD Display, feine Ledersitze laden auch auf längeres Reisen ein, man sitzt recht erhaben. Dank der schmalen Dachsäulen ist auch die Rundumsicht trotz der gigantischen Außenmaße recht übersichtlich, wobei auch das 3D Rundumsicht-Überwachungssystem mit drei eingebauten Kameras die Übersicht unterstützt. Dankenswerterweise ist das Ledergestühl vorne beheiz- und belüftbar(!), im Fond beheizbar. Die Haptik ist passend, Instrumententräger samt Lenkrad wirken dabei keinesfalls wie in einem „Arbeitsauto“. Die Bedienelemente liegen an griffgünstigen Stellen, das Antippen der Drucktasten fühlt sich exakt an. Darüberhinaus ist die Ausstattung des Rexton Sports XL überkomplett: Das Navigationspaket umfasst ein dominant platziertes, mittig eingebautes 9,2-Zoll Touchscreen, sowohl Apple Carplay als auch Google Android Auto werden unterstützt.

Im Fahrbetrieb gibt sich der Sports XL ebenfalls keine Blößen. Bewaffnet mit einem 2.157 ccm großen Turbodiesel erreicht der Koreaner eine Maximalleistung von 181 PS. Damit schwimmt man auf Autobahnen auch auf der linken Spur zügig mit und kann sich auf Reserven beim Beschleunigen verlassen. Entgegen unserer ursächlichen Einschätzung ist dieser Pickup auch bei langen Fahrten ein guter Wegbegleiter, 420 Nm Drehmoment sorgen für lässiges Dahincruisen. Das „üppige“ Fahrgefühl wird dabei von einer umfangreichen Sicherheitsausstattung unterstützt. Dazu zählen autonomes Notbremssystem, Kollissionswarnsystem, Spurwechselassistent, Totwinkelassistent, Fernlichtassistent, Querverkehrsassistent, Tempomat etc.

Das Arbeiten mit dem Rexton Sports Xl funktioniert bestens, ob im Wald, auf der Wiese oder am Berg. Der zuschaltbare Allradantrieb samt mechanischer Differrntialsperre und die eingebaute Fünflenker-Hinterachse sorgen für stetiges Weiterkommen, Spaßfaktor inbegriffen. Unseren Geländeparcours meisterte das Testfahrzeug jedenfalls problemlos. Detail am Rande: Als Zugfahrzeug können dem Rexton Sports XL bis zu 3 Tonnen „angehängt“ werden.

Nur enge Parkplätze in der Stadt sind klarerweise nicht unbedingt die Domäne des Sports XL, dies liegt aber nur an den Außenmaßen und nicht an der 6-Gangautomatik. Die Kraftübertragung harmoniert sehr gut mit der Motorisierung, innerstädtischer Stop und Go Verkehr oder sportliches, manuelles Schalten funktionieren völlig ruckfrei. Einige Fahrdaten: Wir schafften den Sprint von 0-100 km/h in gestoppten 12,8 Sekunden, die Spitze wird werksseitig mit 172 km/h angegeben. An der Zapfsäule halten sich die Trinksitten des SsangYong doch in Grenzen, wir ermittelten immer um die 10 Liter Diesel auf 100 km. Zügiges Fahren mit schweren, festgezurrten Lasten und Schlammetappen fehlten nie.

Fazit: Die Koreaner halten mit dem Rexton Sports XL eine echte Alternative im Pickup-Segment inpetto. Antriebsseitig, motorisch, optisch aber auch mit einer sehr guten Ausstattung bestückt, kann dieser Pickup mit der europäischen und japanischen Konkurrenz sehr gut mithalten. Und eigentlich unschlagbar ist der Einstiegspreis für den SsangYong Rexton Sports XL: 28.750 Euro ruft der Hersteller dabei auf, inklusive 5 Jahren Garantie. Testen!

Fotos: slz

Technische Daten
SsangYong Rexton Sports XL Diesel 2.2 L
Hubraum 2.157 ccm
Leistung 133 kW/181 PS
Beschl. 0-100 km/h 12,8 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 178 km/h
Verbrauch komb. 8,5 l/100 km
CO2-Emission 225 g/km
Listenpreis Rexton Sports XL ab 29.750 Euro