VPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner präsentierte erstmals gemeinsam mit den 20 Bezirks-geschäftsführerInnen der Volkspartei NÖ im Rahmen einer Pressekonferenz eine neue Förderbroschüre, die zukünftig die Rolle der FunktionärInnen als Informationsvermittler für die BürgerInnen in jeder Gemeinde Niederösterreichs stärken soll.

FunktionärInnen als Ansprechpartner in jeder Gemeinde NÖs vertreten

„Wir – die Volkspartei NÖ – sind eine Vor-Ort-Partei, von der man nicht nur hört oder liest, sondern auch eine Mitglieder- und Funktionärspartei im wahrsten Sinne des Wortes zum Anfassen und Ansprechen – denn wir sind in allen 573 Gemeinden mit insgesamt über 6.600 Gemeinde-VertreterInnen präsent. Davon verzeichnen wir 435 BürgermeisterInnen, 415 Vize-BürgermeisterInnen, 239 StadträtInnen, 1351 geschäftsführende GemeinderätInnen, und 4164 GemeinderätInnen. Zudem haben wir in jeder Gemeinde eine Gemeindeparteistruktur mit einem Obmann, Stellvertreter und Vorstand. Damit sind wir die einzige Kraft, die nicht nur vor Wahlen, sondern immer Ansprechpartner für die Anliegen der BürgerInnen ist. Gerade vor den Gemeindewahlen werden viele auftauchen, um nach der Wahl wieder abzutauchen. Wir sind in den Gemeinden verwurzelt und das ganze Jahr über nah bei den BürgerInnen – nicht nur wenn es um politische Fragen geht, sondern auch wenn es um Hilfe und Unterstützung geht. Ganz im Sinne des neuen Stils des Miteinanders wollen wir füreinander da sein“, erklärt Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner.

20 Bezirksgeschäftsstellen als Verbindungsbüros

„Neben unseren FunktionärInnen sind wir die einzige Partei im Land, die in allen Bezirken eine Bezirks-geschäftsstelle betreibt – ein Verbindungsbüro zwischen der Landespartei und den einzelnen Gemeinde-parteien, aber auch die Schnittstelle für BürgerInnen, wenn es um Anliegen an die Politik geht. Tagtäglich unterstützen die Bezirksgeschäftsstellen die FunktionärInnen bei ihrer Arbeit – und das nicht nur zu Wahlen. Mit der Förderbroschüre können wir noch schneller auf die Anliegen der BürgerInnen eingehen und Informationen rasch zur Verfügung stellen. Damit starten wir als Volkspartei NÖ eine Serviceoffensive und stärken die Rolle unserer FunktionärInnen als Informationsvermittler für die BürgerInnen in jeder Gemeinde NÖs“, so Ebner.

Vielfältiges Förderangebot in Broschüre zusammengefasst

NÖ ist das Land mit der höchsten Kaufkraft und der zweitniedrigsten Armutsgefährdung, aber wenn jemand Unterstützung benötigt, gibt es in allen Bereichen Hilfe und Förderungen, die in Anspruch genommen werden können. Als Beispiele nennt Ebner jene Schwerpunktbereiche, die Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gesetzt hat und die den Anliegen der Landsleute entsprechen – dazu zählen die Bereiche Arbeit, Mobilität, Familie und Gesundheit. Im Bereich Arbeit mit dem Weiterbildungsscheck, der im Vorjahr 140 Mal bewilligt wurde und auch die größte Lehrlingsoffensive hat Anfang des Jahres gestartet. Im Bereich Mobilität steht das Semesterticket oder Top-Jugendticket zur Verfügung, 203.000 Familien profitieren vom NÖ Familienpass und im Bereich Gesundheit und Pflege erklärt Ebner: „Die telefonische Gesundheits-beratung 1450 steht rund um die Uhr zur Verfügung und für pflegende Angehörige gibt es den Urlaubs-zuschuss, von dem im letzten Jahr 477 Personen profitiert haben“. Neben diesen genannten Förder-möglichkeiten gibt die neue Broschüre der Volkspartei NÖ auf 120 Seiten einen umfassenden Überblick über weitere Landes- und Bundesförderungen. Die Broschüre wurde an die FunktionärInnen versendet und liegt auch in den Bezirksgeschäftsstellen auf. „Mit unseren FunktionärInnen, MandatarInnen und unseren Bezirksgeschäftsstellen wollen wir unsere Rolle, als Service- und Informations-Drehscheibe weiter für unser Land und für unsere Landsleute stärken“, so Ebner abschließend.

Foto: VPNÖ