Wechsel an der Spitze der SPÖ-geführten Stadt Ybbs

1336

Ulrike Schachner wird neue Bürgermeisterin, Dominic Schlatter Vizebürgermeister – Alois Schroll Kultur-Stadtrat

YBBS/DONAU. Leicht sei die Entscheidung Bürgermeister Alois Schroll nicht gefallen: „Es waren harte Tage der Entscheidungsfindung. Ich liebe diese Stadt – bin sehr stolz die Geschicke so lange mitgestaltet zu haben. Jeder der mich kennt, weiß dass ich ein Mensch bin, der seine Funktionen mit 100 %igem Einsatz ausfüllt und mit vollem Elan und umfassenden Wissen in seinen Bereichen für die ÖsterreicherInnen, die NiederösterreicherInnen und die YbbserInnen arbeitet. Nicht zuletzt die Corona-Infektion hat mir jedoch meine gesundheitlichen Grenzen aufgezeigt. Die Dreifachbeanspruchung – als Bürgermeister, Vorsitzender des GVV im Bezirk Melk, die Nationalrats-Funktion in einem sehr großen Wahlkreis sowie die Position des Energiesprechers – hat mir viel Energie abverlangt, die mich bis an die Belastungsgrenzen herangeführt hat. Daher ist es Zeit die Geschicke der Stadt Ybbs in neue Hände zu legen.“

Schroll sei überzeugt, dass die Stadt Ybbs und die Ybbser Sozialdemokratie so gut
aufgestellt sei, dass ein reibungsloser Übergang auf seine Vize-Bürgermeisterin
Ulrike Schachner vonstattengehen werde: „Ich lege meine Heimatstadt in die
vertrauensvollen Hände von Ulli Schachner, die mir seit Jahren in wichtigen
Funktionen zur Seite steht und vieles von dem, wie gut Ybbs sich etabliert hat,
entscheidend mitgestaltet hat.“

Die SPÖ Ybbs habe sich bereits einstimmig für Ulrike Schachner als künftige Bürgermeisterin ausgesprochen. Alois Schroll, als stetiger Wegbegleiter und Wegbereiter der Ybbser Kulturszene und der Ybbsiade – als eines der weltweit größten Kabarett- und Kleinkunstfestivals – wird künftig als Kultur-Stadtrat fungieren. Dominic Schlatter, SPÖ-Parteivorsitzender in Ybbs, wird neuer Vize-Bürgermeister.

Die lange stadtpolitische Erfahrung, sowie die Anerkennung weit über alle
Parteigrenzen hinweg – so hat bereits bei der vergangenen Bürgermeisterwahl die
Opposition einstimmig für sie gestimmt – sprechen für die designierte
Bürgermeisterin Ulrike Schachner. Ulrike Schachner zeigt sich bereit für die
YbbserInnen an der Spitze der Stadt zu wirken: „Zuerst gilt es Alois Schroll für seinen
geleisteten Einsatz für unsere Heimatstadt zu danken. Ich habe – Seite an Seite –
mit ihm für so manches Projekt gekämpft und gearbeitet und freue mich nun
federführend – mit Hartnäckigkeit und vollem Engagement – Ybbs in eine neue Ära
führen zu dürfen.“

Die SPÖ hat und wird auch in Zukunft auf fünf konkrete, kommunale Zukunftsfelder setzen – „Leben in Ybbs“, das konkret leistbare Wohnungen, die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Ausgestaltung der Gesundheitslandschaft beinhaltet; die Wirtschaft, wo in der Vergangenheit gerade die Betriebsansiedelungspolitik Früchte getragen hat; die Bildung – in diesem Bereich geht es nicht nur um die klassischen Bildungseinrichtungen der Schulen,
sondern auch Weiterbildungsschienen, bzw. betriebliche Ausbildung (Anm.: Strabag
und Verbund-Ausbildungszentren, etc.); Kultur & Tourismus – hier gilt es die
zahlreichen Initiativen auszuweiten, die uns Ybbsiade und andere Veranstaltungen
bieten; und last but not least verstärkte Bemühungen in Richtung Ökologisierung
unserer Stadt, durch Photovoltaik-Anstrengungen, Energieeinsparungen uvm.
Dominic Schlatter, Parteivorsitzender der SPÖ Ybbs, gratuliert der designierten
Bürgermeisterin Ulrike Schachner und dankt Alois Schroll: „Die Sozialdemokratie in
Ybbs hat sich immer dadurch ausgezeichnet Entscheidungen intern zu beraten und
diese reifen zu lassen, sich auch nicht von außen treiben zu lassen – im Mittelpunkt
stehen stets die Interessen der YbbserInnen. Auch in dieser Frage wurde ohne Druck
die beste Entscheidung gefällt. Großer Dank an Alois Schroll für das jahrelange
Engagement an der Spitze der Stadt und dass du deiner Stadt auch künftig zur
Verfügung stehst. Gratulation auch an eine große, erfahrene Tochter unserer Stadt –
Ulrike Schachner. Sie kennt diese Stadt wie keine andere und hat sie in den
vergangenen Jahren entscheidend mitgestaltet. Ein freundschaftlicher, reibungsloser
Übergang, wie die YbbserInnen es sich verdient haben.“ Abschließend erinnert sich Schlatter noch an die Bürgermeisterwahl am 28. Februar 2020 zurück, in der Ulrike Schachner seitens der ÖVP einstimmig das Vertrauen und Zutrauen des Bürgermeisteramtes ausgesprochen wurde. Er geht davon aus, dass
die Ybbser Volkspartei die neue Bürgermeisterin unterstützen werden.

Schachner abschließend verbindend: „Meine Hand ist in alle Richtungen
ausgestreckt. Bereits in den kommenden Tagen wird es Gespräche mit allen
Parteien geben. Denn: Ich bin der Meinung, dass wir nur gemeinsam unsere
wunderschöne Stadt noch liebens- und lebenswerter gestalten können. Alle Ideen
sind dabei herzlich willkommen und werden bei mir auf offene Ohren treffen!“

Beschreibung Leistungen design. Bgm. Ulrike Schachner:
• Umsiedelung und Neugestaltung der Stadtbücherei
• Vergrößerung, Gestaltung des Fahrradmuseum “famus”
• Gestaltung und Betextung des Panoramaplatzes an der Donaulände
• Durchführung zahlreicher Veranstaltungen (Altstadtfest, Faschingsumzug,
Silvesterreigen, Neujahrskonzerte mit Award-Verleihungen, Sommerkino,..)
• Städtepartnerschaft Bobbio
• Gestaltung und Eröffnung des Bewegungsparks an der Donaulände
• Turbinenlaufrad an der Donaulände
• Beschilderung des Panoramaweges mit 10 Thementafeln
• Auszeichnung als kulturfreundlichste Gemeinde
• Arbeiten im Kulturbereich und Vereinswesen
• Betreuung der Kinderspielplätze

Beschreibungen Leistungen Bgm. Alois Schroll (Auszug):
• 2020/2021 Mit Spatenstich im Sommer 2020 entsteht Österreichs einzige Lehrwerkstätte der STRABAG Österreich mit 250-300 Auszubildenden und Ausbilder/Innen in Ybbs
• 2020/2021 VERBUND Lehrwerkstätte
• Hochwasserschutz Sarling, Neusarling, Säusenstein: Inbetriebnahme
Herbst`19/Gesamt-Fertigstellung 2020
• Seit 2014 steigert Ybbs die Übernachtungszahlen jährlich. Grund hierfür unter
anderem: vermehrter Schiffstourismus
• Sanierung Stadthalle zu einem modernen Veranstaltungszentrum
• Etablierung YBBSIADE als größtes Kultur & Kabarettfestival im deutschsprachigen
Raum mit internationalen Künstler/Innen
• Sicherung des NEF-Standorts
• Betriebsansiedlungen und -erweitertungen (zB: Schaufler, StoraEnso, Senker, Weinberger, Wimberger Haus, DonauLodge, uvm.)
• Aktiver Wohnbau (Wohnhausanlagen, Reihenhäuser)
• Regionale Zusammenarbeit (Musikschule Donauklang, Kleinregion five4you)

Ablauf:
• 5.1.2021: Rücktritt Bgm. Alois Schroll (wirksam mit 24 Uhr)
• 6.1.2021 – 11.1.2021: Amtsgeschäfte gehen auf Vize-Bürgermeisterin über
• 11.1.2021: Gemeinderatssitzung mit Bgm.-Wahl bzw. Wahl der weiteren Funktionen

Foto: slz