Weiterbildung für Freizeitpädagoginnen und Freizeitpädagogen der NÖ Familienland GmbH

1260
Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Marion Fahrngruber aus dem pädagogischen Team der NÖ Familienland GmbH freuen sich über das umfassende Angebot des Weiterbildungskatalogs für die Freizeitpädagoginnen und Freizeitpädagogen.

LR Teschl-Hofmeister: Regelmäßige Seminare sichern die Qualität der schulischen Tagesbetreuung

ST. PÖLTEN. Um die Betreuungsqualität in der schulischen Tagesbetreuung sicherzustellen, bemüht sich die NÖ Familienland GmbH um stetige Weiterbildung ihrer 302 Freizeitpädagoginnen und –pädagogen. Erst vor kurzem wurde dazu der neue Weiterbildungskatalog versandt. Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister begrüßt die Auseinandersetzung mit zukunftsrelevanten Schwerpunkten: „Die NÖ Familienland GmbH unterstützt im Schuljahr 2019/2020 156 Gemeinden an 190 Pflichtschul-Standorten als starker Kooperationspartner in der Betreuung von rund 6.000 Kindern und Jugendlichen. Das vielseitige Angebot soll den Pädagoginnen und Pädagogen eine hilfreiche Unterstützung in der Organisation und Gestaltung von kind- und bedürfnisgerechten Freizeiteinheiten sein. Die Seminarinhalte für das kommende Schuljahr reichen von Kreativ- und Supervisionsseminaren über Hygiene-Schulung und Erste-Hilfe-Kurs bis hin zu Themen, wie MINT oder der wirkungsvollen Grenzsetzung.“

Förderung individueller und sozialer Kompetenzen
Die Arbeit der Freizeitpädagoginnen und Freizeitpädagogen zielt auf die positive individuelle Förderung der Kinder ab und versucht auf aktuell vorherrschende Themen einzugehen. Die Weiterbildungsseminare der NÖ Familienland GmbH dienen einerseits der Vernetzung und bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Chance, im Diskurs bereits gelungene Praxisbeispiele kennenzulernen. Andererseits sind sie ein wesentlicher Baustein, um neue Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung gemeinsam zu erarbeiten und ein passendes Rüstzeug für die schulische Tagesbetreuung mitnehmen zu können. So werden kommunikative Instrumente ebenso aufgegriffen, wie der Bereich der Sonderpädagogik.

„Niederösterreichs Freizeitpädagoginnen und Freizeitpädagogen leisten einen wertvollen Erziehungsbeitrag. Sie versuchen die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer persönlichen Fähigkeiten zu fördern. Das ist nicht immer einfach, aber sie machen es mit sehr großem Engagement und mit viel Einsatz. Mit outdoor- und erlebnispädagogischer Betreuung im Schulhof oder in den Klassen werden die Kinder spielerisch mit viel Freude, Empathie und Geduld abgeholt, im Umgang mit Problemen geschult und die Gemeinschaft gestärkt. Der Weiterbildungskatalog unterstützt sie zudem in ihrer täglichen Arbeit und sichert eine qualitätsvolle Kinderbetreuung“, ist Landesrätin Teschl-Hofmeister überzeugt.

Foto: NÖ Familienland GmbH