Weniger als 400 Schülerinnen und Schüler in den NÖ Schulen in Betreuung

927
Bildungsdirektor Johann Heuras und Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister Foto: © NLK Reinberger

Die Situation rund um Covid-19 stelle auch das Bildungssystem vor völlig neue Herausforderungen. „Die Situation ist für uns alle neu und auch das Lernen von zu Hause aus ist sicherlich eine große Umstellung“, so Teschl-Hofmeister und Heuras. Aus diesem Grund sei es besonders wichtig, die Schülerinnen und Schüler und auch die Eltern nun nicht zu überfordern. „Wir empfehlen daher, dass der Tagesablauf des Kindes so gut wie möglich strukturiert wird. Der Lernstoff sollte in Anlehnung an einen Schultag aufgeteilt werden“, so Heuras und Teschl-Hofmeister.

„Unsere Pädagoginnen und Pädagogen stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung. Unser Ziel ist, dass kein einziger Schüler und keine einzige Schülerin in dieser schwierigen Zeit alleine gelassen wird. Unsere Pädagoginnen und Pädagogen leisten in dieser herausfordernden Zeit gute Arbeit und dafür können wir ihnen gar nicht genug danken“, so Teschl-Hofmeister und Heuras abschließend.