Wiener Neustadt: Neue Filiale der Bäckerei Koll in der Pottendorfer Straße

985
Bürgermeister Klaus Schneeberger gratulierte Reinhold und Melanie Koll zur Eröffnung des neuen Standorts in der Pottendorfer Straße.

Am vergangenen Samstag war Bürgermeister Klaus Schneeberger in der Pottendorfer Straße 38 zu Gast – mit Mitte März hat dort die erste Filiale der Bäckerei Koll in Wiener Neustadt eröffnet.

Diese ist dabei nicht nur Verkaufsraum, sondern auch Kaffeehaus mit 60 Sitzplätzen im Inneren sowie 50 weiteren auf der Terrasse. Frisches Gebäck, Frühstücksvariationen sowie hausgemachter Kuchen und hausgemachtes Eis werden angeboten – wie in allen Filialen der Familie Koll werden auch hier die Zutaten so regional wie nur möglich bezogen.

“Die Bäckerei Koll ist ein traditionsreicher Familienbetrieb aus der Buckligen Welt, der für regionale Zutaten, natürliche Produkte und Liebe zum Bäckerhandwerk steht, und damit für Wiener Neustadt ein großer Gewinn”, so Bürgermeister Klaus Schneeberger, “gerade während der Corona-Pandemie hat sich die Wichtigkeit von Nahversorgern wieder doppelt und dreifach gezeigt. Es freut mich daher besonders, dass Reinhold und Melanie Koll trotz Krise ihren neuen Standort eröffnen konnten und es vor allem geschafft haben, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, Arbeitsplätze in Wiener Neustadt zu schaffen. Dafür bedanke ich mich als Bürgermeister sehr herzlich und wünsche für die Zukunft viel Freude und Erfolg.”

Bei der Filiale in Wiener Neustadt handelt es sich um den bereits achten Standort des Familienbetriebs – 1981 in Kirchschlag gegründet, folgten über die Jahre Filialen in Bernstein, Lockenhaus, Grimmenstein, Wiesmath, Aspang und Pitten. Im Jahr 2016 übergab Gründer Otto Koll die Bäckerei an Sohn Reinhold, der bereits die Bäckerlehre im elterlichen Betrieb absolviert hatte und die Meisterprüfung ablegte. Gemeinsam mit Gattin Melanie beschäftigt er insgesamt rund 95 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Infos: www.baeckerei-koll.at

Foto: Stadt Wiener Neustadt