WIFI-Bilanzbuchhalter am Stellenmarkt gefragt

1190

Zahlen verwalten war gestern: Mitarbeiter in Buchhaltung und Rechnungswesen tragen mit Fachwissen, Fingerspitzengefühl und hoher sozialer Kompetenz entscheidend zu Liquidität und Erfolg eines Unternehmens bei. Wer die Konten im Griff hat, ist entsprechend begehrt am Arbeitsmarkt.

Besonders gute Karten für einen Job im Rechnungswesen haben Bewerber, die einen Abschluss als „WIFI-Buchhalter“ und/oder „WIFI-Bilanzbuchhalter“ vorweisen können: Beide Ausbildungen gehören laut einer Umfrage heimischen Entscheidungsträgern für Personalauswahl nach wie vor zu den gefragtesten Zusatzqualifikationen. Teilnehmer mit Buchhaltungskenntnissen und Praxiserfahrung erwerben in diesen berufsbegleitenden Lehrgängen das nötige Know-how für eine krisensichere Karriere in einem immer spannender werdenden Berufsumfeld.

Personalverrechnung lohnt sich
In der Personalverrechnung ist immer etwas los: Arbeitsrechtsnovellen wollen umgesetzt, Mitarbeiter/innen angemeldet, neue Regelungen in der Sozialversicherung beachtet und Spezialfälle in der Lohn- und Gehaltsauszahlung berücksichtigt werden. Dafür braucht es gut ausgebildete und ständig lernbereite Fachkräfte, die in Unternehmen, bei Steuerberatern oder Buchhaltungsbüros oder auch auf selbstständiger Basis die Abrechnung der Beschäftigten kompetent abwickeln. In den WIFI-Kursen erhalten sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene das nötige Wissen, das für eine selbstständige Lohnverrechnung notwendig ist. Und auch für das regelmäßige Update rund um gesetzliche Neuerungen bietet das WIFI die passenden Seminare.

Die Lehrgänge starten in Kürze im WIFI Niederösterreich. Nähere Informationen und Termine auf www.noe.wifi.at

Foto: ©contrastwerkstatt – stock.adobe.com