Zeitreisen sind in Baden ab sofort möglich

1388
NAbg. Mag. Carmen Jeitler-Cincelli, Birgit Tabor-Hierhacker, Gerald Tabor-Hierhacker, Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek und Vizebürgermeisterin Dr. Helga Krismer

BADEN. Am 26. September öffnete der Kunst- und Antiquitätenhandel „Zeitreise“ in der Wassergasse 33 seine Pforten. Das liebevoll in Szene gesetzte Sortiment hat einzigartige Exponate für Kunstliebhaber und Sammler zu bieten, ist aber auch eine perfekte Schatzkammer für all jene, die besondere Dekostücke für ihr Zuhause suchen.

Geschäftsinhaber Gerald Tabor-Hierhacker, der seine Leidenschaft für die Welt der Kunst bereits als Kind entdeckte, führt den Antiquitätenhandel in dritter Generation fort: „Ich sammle seit meinem 6. Lebensjahr Einzelstücke vom 17. bis ins 20. Jahrhundert“, erzählt er. Verkauft hat er diese bislang am Naschmarkt. Mit der Eröffnung der „Zeitreise“ in Baden räumt die Familie ihrer Leidenschaft einen noch prominenteren Platz in ihrem Leben ein, was sich auch in der liebevollen Gestaltung der Verkaufsräume widerspiegelt.

Auch Bürgermeister Stefan Szirucsek, Vizebürgermeisterin Helga Krismer und Wirtschafts-Stadträtin Carmen Jeitler-Cincelli tauchten im Rahmen der Eröffnung in die Welt der Nostalgie ein und wünschten den Unternehmern alles Gute für die Zukunft.

Foto: 
2020psb/sap