Die Feuer feiern den Sommer: Sonnenwende am Panoramahöhenweg

Die Funken sprühen, wenn um 22 Uhr die Feuerstellen bei „Feuer am Berg“ entzündet werden.

Bei „Feuer am Berg“ am Samstag, 23. Juni, wird der Panoramahöhenweg im Mostviertel zur Lichterkette. Die Mitgliedsbetriebe der ARGE Panoramahöhenweg feiern entlang des Bergrückens zwischen Sonntagberg, Waidhofen an der Ybbs, Ybbsitz und Randegg die Sonnenwende gemeinsam und entzünden ihre Sonnwendfeuer pünktlich um 22 Uhr.

Am 21. Juni ist Sonnenwende, um 12.07 Uhr erreicht die Sonne ihren Höchststand am nördlichen Wendekreis über der Erde. In England tanzten die Druiden um den Steinkreis von Stonehenge, die Schweden flochten sich zu Mittsommer Blumen in die Haare und aßen Hering. Im Mostviertel und in den Alpen wird die Zeit der längsten Tage und kürzesten Nächte mit großen Bergfeuern begangen.

Seine Wurzeln hat dieses Brauchtum bereits in vorchristlicher Zeit. Im Volksglauben sollen mit den Flammen Dämonen abgewehrt werden, die Krankheiten, Vieh- oder Hagelschaden verursachen. Auch ein Sprung über das Feuer soll vor Krankheiten schützen und reinigen.

„G’miatlich, feurig, g’schmackig: einfach rundum gut: So lautet auch heuer wieder der Slogan für unsere Veranstaltung“, berichtet Gottfried Wagner, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Panoramahöhenweg. Heurige, Bauernhöfe und Gasthöfe tischen bereits ab den frühen Abendstunden ihre Köstlichkeiten auf. Beim Bauernhof Ratzenöd sorgt der ÖKB für Speis und Trank, beim Mostheurigen Bogner am Sonntagberg gibt es eigene Sonnwendweckerl und in Windhag tischt die Pfarre am Schobersberg Schmankerl auf.

Im Panoramastüberl am Hochkogelberg dreht sich alles um die „Ofenkartoffel“ und beim Almhaus Hochkogel gibt’s aus der Heurigenküche Mostkasspatzn. In Ybbsitz beginnt das Rahmenprogramm bereits ab 15 Uhr mit einer gemütlicher Heurigenjause und hausgemachten Mehlspeisen beim Mostheurigen Klein-Eibenberg. Eine Laternenwanderung für Kinder startet um 21.15 Uhr beim Bauernhof Ratzenöd in St. Leonhard am Walde. Und nicht zuletzt bieten die Mostheurigen Wagenöd und Klein-Eibenberg sowie das Almhaus und das Panoramastüberl am Hochkogel zünftige Unterhaltung.

Pünktlich um 22 Uhr werden die knapp 20 Feuer den Bergrücken zwischen Sonntagberg und Hochkogelberg erleuchten und die Funken werden fliegen: Ein besonderes Erlebnis für Kinder und Erwachsene.

Veranstaltungstipp:
Feuer am Berg
Samstag, 23. Juni
entlang des Panoramahöhenwegs (Sonntagberg, Windhag, St. Leonhard am Walde, Ybbsitz, Randegg)

Infos:
www.panoramahoehenweg.at

Foto: dphoto.at