Ein sommerlicher Ausflug nach Siebenbürgen mit dem Waidhofner Kammerorchester

Die diesjährigen Sommerkonzerte des Waidhofner Kammerorchesters in der Basilika Maria Dreieichen, im Schlosscenter Waidhofen/Ybbs und im Stift Melk bieten ein abwechslungsreiches Programm. Als österreichische Erstaufführung steht mit Daniel Mucks „BRAN – Schloss Dracula“ ein Ausflug nach Siebenbürgen auf dem Programm. Weiters zu hören sind W. A. Mozarts Konzert für Klarinette und Orchester in A-Dur KV 622 und P. I. Tschaikowskis Sinfonie Nr. 5 in e-moll op. 64.

Mit einer musikalischen Reise nach Siebenbürgen werden die diesjährigen Sommerkonzerte des Waidhofner Kammerorchester unter der Leitung von Wolfgang Sobotka eröffnet. In dem Stück „BRAN – Schloss Dracula“, das im Rahmen der Sommerkonzerte erstmals in Österreich zu hören sein wird, greift der talentierte Komponist Daniel Muck Geschichten rund um Graf Dracula und landschaftliche Eindrücke auf. „Es ist wie ein Flug über das ganze Arial von Bran, dessen Landschaft und Wälder“, so der erfolgreiche Jungkomponist über das Werk.

Für den Solopart in W. A. Mozarts Klarinettenkonzert in A-Dur KV 622, das auf die österreichische Erstaufführung folgt, wird der Klarinettist Stefan Neubauer übernehmen. Mozart komponierte das Konzert für den befreundeten Klarinettenvirtuosen Anton Stadler. Das Publikum war vom Werk begeistert. So schrieb ein Zeitgenosse: „Hätt’s nicht gedacht, dass ein Klarinet menschliche Stimme so täuschend nachahmen könnte.“ Darin liegt wohl auch der besondere Zauber dieses Konzertes, das wiederholt als Filmmusik verwendet wurde.

Den Abschluss der diesjährigen Sommerkonzerte bildet P. I. Tschaikowskis Sinfonie Nr. 5 in e-moll op. 64. Gewidmet wurde das Stück dem deutschen Musiklehrer, Musikkritiker und Musikschriftsteller Johann Theodor Friedrich Avé-Lallemant. Tschaikowski dürfte mit seiner fünften Sinfonie nur wenig zufrieden gewesen sein: „„Nach jeder Aufführung komme ich immer mehr zu der Überzeugung, dass meine letzte Symphonie ein misslungenes Werk ist“, schrieb Tschaikowski im Jahr 1888. Heute hingegen zählt die fünfte zu den beliebtesten Sinfonien Tschaikowskis.

Die Sommerkonzerte des Waidhofner Kammerorchesters finden am Samstag, den 23. Juni um 19.00 Uhr in der Basilika Maria Dreieichen, am Sonntag, den 24. Juni um 11.00 Uhr im Schlosscenter Waidhofen/Ybbs und um 19.30 Uhr im Stift Melk (Kolomanisaal) statt.
Karten für das Konzert in Waidhofen/Ybbs unter www.oeticket.com sowie in allen Ö-Ticket Vertriebsstellen (zB Trafiken, Banken) bzw. im Tourismusbüro Waidhofen an der Ybbs, für das Konzert in Maria Dreieichen nach den Gottesdiensten in Maria Dreieichen, im Klosterladen Stift Altenburg und unter pfarramt@basilika-maria-dreieichen.com, sowie für das Konzert in Melk an der Stiftspforte im Stift Melk (02752/555 230, kultur@stiftmelk.at).

Foto: Günter Edelmayer