Modernisierung von Lehrplänen gefordert

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister diskutierte mit Landesobmann Philipp Türke (li) und Robin Bartmann (re) von der Schülerunion NÖ konkrete Vorschläge zur Modernisierung der Lehrpläne

Im Zuge des Budget-Landtags wurde eine Resolution zur Modernisierung der Lehrpläne verabschiedet. Ziel des Antrages ist es, die Schülerinnen und Schüler besser aufs spätere Leben vorzubereiten und die Bedürfnisse junger Menschen abzustimmen.

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister dazu: „Als Bildungslandesrätin wünsche ich mir engagierte Schülerinnen und Schüler, die sich mit Begeisterung Wissen aneignen und für ihre Interessen eintreten. Dabei helfen Lehrpläne, die zeitgemäß gestaltet sind. Ich halte es für wichtig, dass Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit, Soziale Kompetenz und Kritikfähigkeit stärker gefördert werden.“

Mit der Resolution greift der Landtag zentrale Forderungen der Kampagne „READY FOR LIFE“ der Schülerunion Niederösterreich auf. Die Landesregierung soll vom Bund die Überarbeitung, Modernisierung und Ergänzung der Lehrpläne einfordern und ein besonderes Augenmerk auf Soft Skills richten. Betroffen sind die Lehrpläne der allgemeinbildenden sowie der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen.

„Unsere Schülerinnen und Schüler sollen Kompetenzen vermittelt bekommen, die einem nicht nur im Schulalltag, sondern im weiteren Leben und Beruf weiterhelfen“, fasst Bildungs-Landesrätin Teschl-Hofmeister die Wichtigkeit des Vorstoßes zusammen.

Foto:Büro LR Teschl-Hofmeister