Wiener Neustadt: Defibrillatoren für Stadt-Garagen

Stadtrat DI Franz Dinhobl mit Mag. Peter Eckhart (Geschäftsführer wnsks) und Oliver Schmidtbauer (wnsks Parkraumbewirtschaftung) beim neuen Defibrillator in der Stadtpark Garage

Die Stadt Wiener Neustadt hat die beiden Garagen Stadtpark und Hauptplatz mit zwei neuen Defibrillatoren ausgerüstet und damit auf ein neues Sicherheitslevel gehoben. Nun sind alle drei Garagen der Stadt mit modernen Wiederbelebungsgeräten ausgestattet.

Ein Defibrillator kann durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen wie beispielsweise Kammerflimmern beenden. Die angekauften Geräte der Firma Koloszar-Medizintechnik aus Wiener Neustadt sind die derzeit modernsten Defibrillatoren am Markt. Sie ermöglichen auch Laien die Benutzung durch ein einfach und klar gestaltetes Design mit Grafiken.

Ein Metronom und ein sprachgestütztes Coaching ermöglichen auch Ungeschulten die unterstützende Herz-Lungen-Wiederbelebung, zudem ist das Gerät zweisprachig programmiert und sogar für Babys und Kleinkinder einsetzbar.

“Die neuen Geräte erhöhen die Sicherheit für unsere Besucher und auch Mitarbeiter in den Garagen, denn je schneller ein Defibrillator erreichbar ist, umso schneller kann geholfen werden. Gemäß den Reanimations-Leitlinien können Überlebensraten bis auf 70% erhöht werden, wenn innerhalb von drei bis fünf Minuten nach dem Kollaps ein Schock verabreicht wird”, so Stadtrat DI Franz Dinhobl.

Das Lifepack-System, welches über das Internet vernetzt ist, bietet vollständige Überwachung des Gerätes und somit eine vollständige und aufrechte Bereitschaft der Defibrillatoren, welche in einem klimatisierten Schrank öffentlich zugänglich aufbewahrt werden.

Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller