Hyundai Motor veröffentlicht erste neue Details zum neuen i30. Er verfügt über ein neues Design, erweiterte Konnektivitätsfunktionen und eine 48-Volt-Mild-Hybrid-Option.

Hyundai erweitert auch seine i30 N Line-Palette. Zum ersten Mal wird die, vom i30 N inspiriert ausgerichtete Ausstattungsvariante ab Sommer 2020 auch für den neuen i30 Kombi verfügbar sein.

Modernes Exterieur
Das Außendesign des neuen i30 ist sowohl mutig als auch elegant und verleiht ihm mehr Emotionalität. Die Front wurde breiter und moderner gezeichnet. Der prominente Kühlergrill verfügt über ein akzentuiertes 3D-Muster, das den i30 noch agiler erscheinen lässt.

Neue, schlankere Scheinwerfergrafik mit optionaler LED-Technologie und neue V-förmige LED-Tagfahrlichter vervollständigen das moderne Front-Design.

Das Heck des i30 Hatchback wird durch ein neues Stoßfängerdesign geprägt, dass vor allem zur Verbesserung der Aerodynamik entwickelt wurde. Einen harmonischen Effekt zwischen Front- und Heckansicht erzeugt die Grafik der optionalen LED-Heckleuchten eine V-Form, die sich auch im Tagfahrlicht der Front wiederfindet.

Das Design der 16-Zoll- oder 17-Zoll-Leichtmetallrädern im Diamantschliff wurde ebenfalls erneuert und rundet somit die Seitenansicht des neuen i30 perfekt ab.

Die N Line ist nun für alle drei Derivate erhältlich
Die dynamische, vom Motorsport inspirierte N Line Variante wurde für den i30 einem umfassenden Design-Update unterzogen. Die N Line fließt jetzt erstmals auch in den neuen i30 Kombi ein. Dies bedeutet, dass eine N Line-Version nun für alle drei i30-Derivate angeboten werden kann.

Die neue i30 N Line zeigt ein emotionales neues Design mit einem noch sportlicheren Look. An der Front verfügt der neue i30 N Line über einen breiteren Kühlergrill, neue Scheinwerfergrafik und ein spezielles, der N Line angepasstes Front-Design. Das Design der Lufteinlässe des Kühlergrills ist von der Luftfahrt inspiriert und hat an Größe zugenommen. Er dominiert die Front und vermittelt einen eigenständigen Auftritt und Performance.

Das komplett neue Design des hinteren Stoßfängers setzt den dynamischen Charakter des N Line fort. Der breite Diffusor gibt ein Statement ab und verleiht dem Heck einen beeindruckenden Auftritt. Die neu positionierten Nebelschlussleuchten setzen den Schwerpunkt des Hecks visuell weiter nach unten.

Der neue i30 N Line verfügt über ein neues 17-Zoll- oder 18-Zoll-Felgendesign, das ebenso zum dynamischen Erscheinungsbild beiträgt.

Verfügbare Außenfarben
Für den neuen i30 sind drei neuen Außenfarben erhältlich: Dark Night, Silky Bronze und Sunset Red. Darüber hinaus sind sechs weitere Farben verfügbar: Polar White, Phantom Black, Engine Red, Stellar Blue, Platinum Silver und Olivine Grey.

Konnektivität
Der neue i30 sorgt für moderne Konnektivität. Ein neues digitales 7-Zoll-Display in den Armaturen und ein neuer 10,25-Zoll-Navigationsbildschirm ermöglichen ein zeitgemäßes, individuelleres Fahrerlebnis. Es bietet auch volle Kompatibilität mit Android Auto und Apple Car Play – ab Sommer 2020 kann man diese Funktion auch kabellos nutzen.

Mit Bluelink verbundene Telematikdienste
Erstmalig verfügt der neue i30 über die Bluelink-Technologie von Hyundai. Über Bluelink bietet Hyundai eine breite Palette von Connected Car Services an, die erhebliche Kundenvorteile in Bezug auf Live-Informationen und die Fahrzeugsteuerung über eine App bieten. Kunden, die sich für das Navigationssystem entscheiden, erhalten ein 5-Jahres-Abonnement für Bluelink und die Hyundai LIVE Services.

Sicherheit der Sie Vertrauen können
Die Aufwertung des neuen i30 wird aber auch durch das ausgeweitete Hyundai SmartSense Advanced-Sicherheitspaket gewährleistet. Der Spurfolgeassistent (LFA) steuert die Lenkung automatisch an, um den neuen i30 in der Mitte der Fahrspur zu halten. Der Querverkehrwarner (RCA) warnt bei Unfallgefahr. Neu im i30 ist auch die Anfahrinformation LVDA (Leading Vehicle Departure Alert), ein System, das den Fahrer darauf aufmerksam macht, sobald sich das Fahrzeug vor ihm in Bewegung setzt, z.B. an einer Ampel.

Der Tote-Winkel-Assistent wurde ebenso aktualisiert. Das neue System verwendet Radarsignale zur Überwachung und warnt visuell über die Außenspiegel falls ein anderes Fahrzeug erkannt wird und ist, um Auffahrunfälle zu vermeiden, gleichzeitig in der Lage die Motorbremsfunktion zu aktivieren.

Genau wie das Vorgängermodell des i30 verfügt auch der neue i30 über einen Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung, Müdigkeitserkennung (DAW), Fernlichtassistent (HBA), Verkehrszeichenerkennung (ISLW) und Spurhalteassistent (LKA).

Verfügbare Sicherheits- und Fahrhilfefunktionen von Hyundai SmartSense:
Querverkehrwarner hinten, Anfahrinformation, Toter-Winkel Assistent, Autonomer Notbremsassistent, Müdigkeitserkennung, Fernlicht Assistent, Verkehrszeichenerkennung, Spurhalteassistent

Jede dieser neuen Funktionen wurde entwickelt, um das Fahren von Hyundai-Fahrzeugen noch sicherer zu machen und das Vertrauen der Kunden weiter zu stärken. Für noch mehr Sicherheit bietet der neue i30 eine Garantie über fünf Jahre und dies ohne Kilometerbegrenzung.

Fortschritt und Performance: die Motorenpalette des neuen i30
Mit dem umfassenden Facelift des neuen i30 halten auch neue Motoren Einzug.
Den Einstieg in die Motorenwelt verkörpert ein, von Hyundai neu entwickelter 1.5 Liter- Benzinmotor mit Dual-Port-Einspritzung und 110 PS, der an ein neues 6-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt ist.

Der 1.0 Liter T-GDI-Benzinmotor mit 120 PS ist jetzt mit einem neuen 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe kombinierbar und natürlich wie bisher mit einem 6-Gang- Schaltgetriebe.

Der 1.6 Liter Dieselmotor mit 115 PS ist weiterhin wahlweise mit einem gut abgestuften 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich.

Der 1.6 Liter Dieselmotor mit 136 PS ist jetzt serienmäßig mit einem 48-V-Mild-Hybrid-System ausgestattet. Auch hier besteht wieder die Wahlmöglichkeit zwischen einem knackig schaltbaren 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Die Topmotorisierung wird durch einen neuen 1.5 Liter T-GDI-Motor mit 160 PS repräsentiert, der ebenso serienmäßig mit 48-V-Mild-Hybrid-Technologie ausgestattet ist. Auch mit dieser Motorisierung sind wieder beide Getriebearten kombinierbar.

Die beiden zuletzt genannten Motorisierungen sind mit einem neu entwickelten 6-Gang Schaltgetriebe mit elektrischer Kupplung erhältlich (IMT). IMT entkoppelt den Motor vom Getriebe, nachdem der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. Dies ermöglicht, abhängig von den Bedingungen, zwei mögliche Ausrollstufen im Schubbetrieb. In der ersten Stufe wird die Motordrehzahl auf Leerlaufniveau abgesenkt, in der zweiten Stufe wird der Motor, um noch treibstoffeffizienter zu agieren wird der Motor zusätzlich temporär abgestellt.

Fotos: Hyundai